Michael Olise unter Beobachtung – BVB hat das nächste Top-Talent im Blick

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbvbwld.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2019%2F10%2FFC-Bayern-Muenchen-v-Borussia-Dortmund-Bundesliga-1571666586.jpg&q=25&w=1080

Die Liste der Spieler, die sich in den vergangenen Jahren bei Borussia Dortmund auf internationaler Bühne einen Namen gemacht und entweder für teures Geld zu einem noch größeren Verein weitergezogen sind oder noch immer in Diensten des BVB stehen, ist lang und wird mit Akteuren wie Erling Haaland, Jude Bellingham oder Giovanni Reyna immer länger. Wenig überraschend, dass Dortmund längst auch über die Grenzen Deutschlands hinaus als optimaler Weiterbildungsverein für Top-Talente gesehen wird.

In diesem Zusammenhang wird der BVB immer wieder mit vielversprechenden jungen Spielern aus ganz Europa, teils auch aus aller Welt in Verbindung gebracht. Der neueste Name, der nun mit dem BVB in Verbindung gebracht wird, ist Michael Olise vom FC Reading.

Wie das Portal „TEAMtalk“ berichtet, sollen diverse Vereine auf den 18 Jahre alten Franzosen aufmerksam geworden sein, der an den ersten neun Spieltagen der Championship, der zweiten englischen Liga, zwei Tore und drei Vorlagen für sich verbuchen konnte. Bereits in den vergangenen Jahren kam der offensive Mittelfeldspieler, der sowohl auf beiden Flügeln als auch im Zentrum eingesetzt werden kann, zu seinen ersten Einsätzen bei den Profis und scheint nun den Durchbruch geschafft zu haben.

Auch RB Leipzig interessiert

Das ist natürlich auch den Vereinen der Premier League nicht verborgen geblieben. Unter anderem die Spitzenvereine FC Liverpool, FC Chelsea, FC Arsenal und Manchester City, aber auch der FC Everton, Leeds United und die Wolverhampton Wanderers sollen sich bereits näher mit dem Youngster beschäftigt haben. Ebenso die AS Monaco und der SSC Neapel sowie aus der Bundesliga neben dem BVB auch RB Leipzig.

Weniger dürften die Interessenten für den französischen U18-Auswahlspieler, der auch noch für England und Nigeria spielen könnte, kaum werden. Dabei geht es wohl bereits jetzt darum, sich für nächsten Sommer in Stellung zu bringen, ist ein Wechsel doch angesichts eines 2022 auslaufenden Vertrages dann wahrscheinlich.