Michael Ballack über Rückkehr von Hummels: Gehört „in die Mannschaft“ | OneFootball

Icon: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

·28. September 2022

Michael Ballack über Rückkehr von Hummels: Gehört „in die Mannschaft“

Artikelbild:Michael Ballack über Rückkehr von Hummels: Gehört „in die Mannschaft“

Michael Ballack war der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, nun hat sich der 46-Jährige für eine Nominierung von Mats Hummels für die anstehende Winter-WM in Katar ausgesprochen. Zudem sieht er noch einige Fragen, die geklärt werden müssen.

Ballack für Hummels-Nominierung

Am Mittwoch äußerte sich Ballack in Berlin bei der Vorstellung des WM-Teams von MagentaTV gegenüber dem „SID“ zu einer möglichen Rückkehr von Mats Hummels in den WM-Kader. „Ich finde, leistungsmäßig gehört er in die Mannschaft, auf seinem jetzigen Niveau. Aber das muss der Trainer entscheiden“, so der gebürtige Görlitzer.

Mats Hummels war bei der Nations League Nominierung von Bundestrainer Hansi Flick außen vor. Demnach müssten aber noch laut Ballack für ein Comeback ins DFB-Team noch einige Faktoren geklärt werden. „Die Rolle muss auch klar für ihn definiert werden. Ist er ein Spieler, der es akzeptiert, von der Bank zu kommen? Ist er jemand, der spielen möchte, weil er eben dieser Führungsspieler sein kann oder will? Das ist die Frage.“

Havertz ist als Stürmer nicht auf seiner Idealposition

Im Spiel gegen England in der Nations League spielte der 23-jährige Kai Havertz als Nummer neun und ersetzte den formschwachen Timo Werner in der Startelf. In der zweiten Halbzeit erzielte der Chelsea-Star zwei wichtige Tore. Kai Havertz könne zwar auf im Sturmzentrum spielen. Weiter zurückgezogen kann er allerdings noch mehr glänzen.

Eins ist klar: Havertz ist kein nomineller Stürmer, sondern seine Hauptposition ist das offensive Mittelfeld, welches aber durch Jamal Musiala beim 3:3 gegen die Three Lions besetzt war.

Ballack erinnert an schlechte vorherige Turniere der DFB-Elf

Die letzten Turniere der deutschen Nationalmannschaft waren sicherlich, sowohl für die Spieler als auch für die Fans, eine enttäuschende Zeit.

Über einen möglichen Gewinn des WM-Titels redet daher „heute noch keiner, da sind vielleicht andere Nationen, die vorher genannt werden. Historisch gesehen waren die letzten Turniere nicht so toll. Von daher: Step by Step“. Seine Favoriten für den Weltmeisterschafts-Titel: Frankreich und Brasilien.

Zehn Tage vor dem ersten Spiel bei der diesjährigen WM wird Bundestrainer Hansi Flick seine Spieler am 13. November in Frankfurt am Main wiedersehen. Am 20. November startet die Weltmeisterschaft in Katar. Deutschland spielt drei Tage nach dem Start gegen Japan. Am 27. November folgt das Top-Spiel zwischen Deutschland und Spanien. Und am 1. Dezember das letzte Gruppenspiel gegen Costa Rica.

Die Weltmeisterschaft in Katar findet vom 20. November bis zum 18. Dezember statt.

Impressum des Publishers ansehen