Messi-Effekt? Barca fehlen 25 Tore auf 10-Jahres-Schnitt | OneFootball

Messi-Effekt? Barca fehlen 25 Tore auf 10-Jahres-Schnitt

Logo: fussball.news

fussball.news

Der FC Barcelona hat am Samstag seine Generalprobe vor dem abschließenden Champions-League-Gruppenspiel beim FC Bayern in den Sand gesetzt. Gegen Real Betis fehlte den Katalanen vor allem vor dem gegnerischen Tor die Präzision. Es ist ein Problem, das sich durch die ganze Saison zieht.

Nach 15 Spielen stehen für Barca in LaLiga lediglich 23 Tore zu Buche. Dramatisch wird es, nimmt man die fünf bisherigen Gruppenspiele in der Königsklasse hinzunimmt, in denen erst zwei Treffer gelangen. 25 Treffer in 20 Pflichtspielen stellen eine für einen Klub wie Barca geradezu lächerliche Bilanz dar. Dies belegt insbesondere auch der Vergleich mit den vergangenen Jahren, den die Sportzeitung Mundo Deportivo anstellt.

Tore auf die Hälfte reduziert

Demnach fehlen Barca schon im Vergleich zur eher schwachen Vorsaison 19 Treffer aus den ersten 20 Pflichtspielen. Nimmt man den Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, sind es sogar deren 25! Will sagen: Der FC Barcelona schoss in den letzten zehn Spielzeiten 50 Treffer in den ersten 20 Pflichtspielen, nunmehr nur 25. Anhand dieser Zahlen kommt man nicht umhin, einen Effekt des Abschieds von Lionel Messi (und von Antoine Griezmann) festzustellen. Der siebenfache Ballon d'Or-Sieger hatte etwa in der vorigen Saison nach 20 Spielen alleine zehn Treffer auf dem Konto, und das war schon eine eher ernüchternde Bilanz für den Argentinier.

Impressum des Publishers ansehen