Medien: Timo Werner hatte für 2020 bereits beim FC Bayern unterschrieben! | OneFootball

Medien: Timo Werner hatte für 2020 bereits beim FC Bayern unterschrieben!

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mit einer Verpflichtung von Timo Werner in Verbindung gebracht. Wie nun enthüllt wurde, stand der Stürmer im Sommer 2020 unmittelbar vor einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister. Demnach soll Werner bereits einen Vertrag beim FCB unterzeichneten haben.

Wie der „SPIEGEL“ berichtet, war der Wechsel von Werner im Sommer 2020 zum FC Bayern bereits in trockenen Tüchern. Demnach hatte der 25-jährige Angreifer während der Saison 2018/19 einen (Vor)Vertrag beim FCB unterschrieben. Dieser wurde jedoch im Nachgang wieder aufgehoben. Auch die „BILD Zeitung“ hat die Berichte diesbezüglich bestätigt.

Der „SPIEGEL“ beruft sich dabei auf Unterlagen, welche im Rahmen eines laufenden Gerichtsverfahrens am Landgericht Mosbach zum Vorschein gekommen ist. In dem Verfahren geht es um einen Streit zwischen zwei Spielerberatern, welche allen Anschein nach beide am Wechsel des Stürmers von RB Leipzig zum FC Chelsea beteiligt waren.

Wurde Werner zur Unterschrift gedrängt?

Laut dem „SPIEGEL“ habe Werner damals „widerwillig“ und „auf Drängen seines Beraters“ einen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben. In den Prozessakten wird dies wie folgt dargestellt: „Timo Werner hatte still und heimlich auf Drängen des Klägers – der Spieler war davon nicht zu sehr begeistert – zwischenzeitlich bereits bei dem FC Bayern München einen befristeten Arbeitsvertrag … unterschrieben“.

Nachdem der Angreifer jedoch erfahren hat, dass sich der damalige Bayern-Trainer Niko Kovac und Sportdirektor Hasan Salihamidzic gegen eine Verpflichtung ausgesprochen haben, wurde der Deal nachträglich abgesagt. Werner soll seinen Berater aufgefordert haben, den Vertrag zu annullieren.

Der deutsche Nationalspieler wechselte im Anschluss für knapp 50 Mio. Euro zum FC Chelsea. Die Bayern sicherten sich im gleichen Sommer Leroy Sane von Manchester City.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen