Medien: Juventus klopft bei Schalkes Ozan Kabak an!

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Artikelbild: Medien: Juventus klopft bei Schalkes Ozan Kabak an!

Am vergangenen Deadline Day scheiterte ein Wechsel von Ozan Kabak zum AC Mailand an der von Schalke geforderten Ablösesumme. Diese könnte jetzt jedoch Serienmeister Juventus auf den Tisch legen, die am türkischen Verteidiger ernsthaft interessiert sein sollen.

Wegen einer Rotsperre muss Ozan Kabak derzeit noch aussetzen. Auch im Revier-Derby gegen Borussia Dortmund am Samstag Abend fehlt der Innenverteidiger wegen seiner Spuck-Attacke am zweiten Spieltag gegen Werder Bremens Ludwig Augusstinsson gesperrt. Im November soll Ozan dann wieder zurückkehren und der wackeligen Schalke-Defensive die dringend benötigte Stabilität verleihen – fragt sich nur wie lange? Denn Ozan Kabak steht trotz seiner fragwürdigen Aktion vor ein paar Wochen und einem mehr als unglücklichen Auftritt bei der 0:8-Auftaktdemontage beim FC Bayern bei anderen Klubs hoch im Kurs – und zwar bei Vereinen aus dem ganz oberen Regal.

Juve wohl bereit für 22-Millionen-Euro-Angebot

Bereits in den letzten Tagen der vergangenen Transferperiode streckte die AC Milan ihre Fühler nach dem türkischen Innenverteidiger aus. Ein Wechsel scheiterte letztlich an den von Schalke geforderten 25 Millionen Euro Ablösesumme. Jetzt soll auch Italiens Serienmeister Juventus Turin ins Rennen um Ozan Kabak eingestiegen sein. Laut "calciomercato" sei die "Alte Dame" bereit rund 22 Millionen Euro für den 20-jährigen Abwehrmann auf den Tisch zu legen und damit annähernd die von Schalker Seite aufgerufene Summe zu bezahlen. Obwohl die Gelsenkirchener mit Ozan Kabak eine sportliche Instanz verlieren würden, ist im konkreten Fall angesichts des enormen Schuldenbergs durchaus von einem Verkauf auszugehen.

Ein Wechsel Ozan Kabaks zu Juventus würde indes auch das Eldorado der türkischen Nationalspieler in der Serie A vergrößern. Nach Merih Demiral (Juventus), Mert Cetin (Hellas Verona), Mert Müldür und Kaan Ayhan (US Sassuolo) wäre Ozan Kabak bereits der fünfte türkische Verteidiger im Land des Catenaccio.

Foto: imago