Mbappe scherzt über Elfmeter: "Zuschauer dürfen den Ball ja sonst nicht berühren" | OneFootball

Mbappe scherzt über Elfmeter: "Zuschauer dürfen den Ball ja sonst nicht berühren"

Logo: fussball.news

fussball.news

In der Nachspielzeit verpasste es Kylian Mbappe, das Champions-League-Spiel zwischen Paris St. Germain und RB Leipzig endgültig zugunsten der Pariser zu entscheiden. Seinen verschossenen Elfmeter nahm der Angreifer nach dem Spiel mit Humor.

Den Zuschauern im Prinzenpark wurde ein unterhaltsames Duell zwischen Paris St. Germain und RB Leipzig geboten. Gegen mutige Leipziger ging PSG nach neun Minuten durch Kylian Mbappe in Führung, in Person von Andre Silva (28.) und Nordi Mukiele (57.) drehte RB das Spiel. Lionel Messi verpasste dem Spielverlauf eine weitere Wendung, der Argentinier erzielte in der 67. Minute den Ausgleich und stellte in Minute 74 vom Punkt aus auf 3:2 für PSG. Die Pariser hätten in der Nachspielzeit noch auf 4:2 erhöhen können, Kylian Mbappe vergab jedoch den zweiten Elfmeter des Abends.

Mbappe: "So bekamen sie ihn mal aus der Nähe zu sehen"

Der Angreifer nahm seinen missglückten Versuch mit Humor: "Die Zuschauer dürfen den Ball ja sonst nicht berühren. So bekamen sie ihn mal aus der Nähe zu sehen", sagte Mbappe bei RMC Sport. Eigentlich ist Messi in Paris für die Elfmeter zuständig, der Argentinier gewährte seinem Mannschaftskollegen allerdings die Chance auf den Doppelpack: "Es ist ein Privileg, dass er bei uns spielt. Es gibt einen Elfmeter, er schießt ihn. Beim zweiten sagte er mir: 'Nimm ihn.’ Er gab ihn mir, ich nahm ihn", so Mbappe, der jedoch weniger Glück hatte als Messi.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen