Matthäus warnt die Bayern vor einem „unbezahlbaren“ Karim Adeyemi | OneFootball

Matthäus warnt die Bayern vor einem „unbezahlbaren“ Karim Adeyemi

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Karim Adeyemi steht beim FC Bayern ganz weit oben auf dem Wunschzettel. Gerüchten zufolge darf der 19-jährige Stürmer RB Salzburg kommenden Sommer vorzeitig verlassen. Sky-Experte Lothar Matthäus empfiehlt den Münchnern zuzuschlagen, bevor der Preis in der Zukunft noch weiter ansteigt.

In seiner neuesten Kolumne für „Sky“ äußerte sich Matthäus über den aktuellen Transferpoker rund um Adeyemi. Der TV-Experte outete sich dabei als Fan des deutschen Nationalspielers. Der 60-jährige ist überzeugt davon, dass der Angreifer „das Zeug dazu hat, um sich bei jedem Verein durchzusetzen“.

Aktuellen Gerüchten zufolge jagt halb Europa den Salzburg-Profi, auch der FC Bayern. Matthäus ist überzeugt davon, dass sich Adeyemi seinen künftigen Arbeitgeber aussuchen kann: „Die Frage ist, wo er spielen möchte und wohin der nächste Schritt geht? Er wird sich aussuchen können, zu welchem Verein er wechseln möchte.“

„Traut er sich Bayern zu?“

Dem Vernehmen nach liebäugelt der DFB-Youngster mit einem Wechsel in die Bundesliga. Für den ehemaligen FCB-Profi gibt es durchaus noch andere Optionen: „Traut er sich Bayern zu, auch auf die Gefahr hin, dass mit Sane, Gnabry, Musiala und Co. große Konkurrenz da ist oder legt er wie so viele junge Talente den Zwischenschritt in Leipzig oder Dortmund ein?“ Beim BVB und in Leipzig würde er deutlich mehr Spielzeiten erhalten so Matthäus.

Für Matthäus steht aber außer Frage, dass sich die Bayern um den Jung-Nationalspieler bemühen müssen. Ansonsten läuft man Gefahr, dass der Preis für Adeyemi deutlich anzieht: „Er hat natürlich das Potenzial, in einigen Jahren für die meisten Klubs unbezahlbar zu sein“.

Bayern hätte Adeyemi 2018 für 3 Mio. Euro verpflichten können

In München wird man sich sicherlich ganz intensive Gedanken machen über Adeyemi. Gerüchten zufolge liegt die Schmerzgrenze von RB Salzburg bei 30-40 Mio. Euro. Viel Geld für einen Teenager. Besonders bitter: Wie Ex-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge vor kurzem verraten hat, hätten die Bayern das einstige Eigengewächs im Sommer 2018 für drei Millionen Euro von der SpVgg Unterhaching verpflichten können. Die Bayern-Bossen lehnten jedoch dankend ab. Den Verantwortlichen war Adeyemi damals zu teuer.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen