Matthäus rügt Gladbach: "Man darf verlieren, aber nicht so!"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-05%2F36880614.jpg%3Fh%3Da141e9ea&q=25&w=1080

Lothar Matthäus war mit dem Auftritt von Borussia Mönchengladbach am Samstagabend überhaupt nicht einverstanden. Für die hohe Niederlage von 0:6 gegen den FC Bayern München rügte der Weltmeister von 1990 die Fohlen.

Fünf Jahre spielte Matthäus einst für Borussia Mönchengladbach, bevor er 1984 erstmals zum FC Bayern München wechselte. Und noch heute hält es der 60-Jährige oft mit seinem Ex-Klub vom Niederrhein, der gegen den Rekordmeister jämmerlich versagte. Die Fohlen seien laut des Sky-Experten nicht so aufgetreten, wie man es von ihnen erwartet habe. Matthäus kritisierte unter anderem die Höhe des Ergebnisses: "Man darf verlieren, aber nicht so!"

Matthäus: "Der Kader hat mehr hergegeben"

Auch allgemein betrachtet zeigte sich der einstige Weltfußballer von 1991 unzufrieden mit seiner ehemaligen Borussia: "Der Kader hat mehr hergegeben in dieser Saison. Gladbach kann nicht zufrieden sein." Zudem kritisierte Matthäus auch den Wirbel um Rose, der im Februar seinen Wechsel zu Borussia Dortmund bekannt gab. Weil von da an eine Niederlagenserie von sieben Spielen in Folge verbucht wurde, merkte Matthäus an: "Da hat man auch nicht alles richtig gemacht und die Sache in etwa abgehakt, so wie es der FC Bayern gemacht hat mit Hansi Flick."

Impressum des Publishers ansehen