Matchwinner Reus: Erwartet schweres Spiel

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Matchwinner Reus: Erwartet schweres Spiel

Borussia Dortmund hat am Samstag bei der TSG Hoffenheim einen verdienten Erfolg der Marke 'Arbeitssieg' eingefahren. Zum ersten Mal seit Dezember 2012 gelang dabei ein Auswärtssieg gegen die Kraichgauer. Zum Matchwinner avancierte der eingewechselte Marco Reus.

Der Kapitän verfolgte die Partie über knapp 60 Minuten von der Bank und hatte deshalb einen guten Blick auf das bisweilen zähe Geschehen ohne die ganz großen Höhepunkte. "Es hat sich früh kristallisiert, dass der, der das erste Tor schießt, gute Chancen hat, das Spiel zu gewinnen", so der 31-Jährige beim TV-Sender Sky. "Wir haben uns in den letzten Jahren hier immer sehr schwer getan", wusste Reus um die horrende Statistik des BVB in Sinsheim. 

"Tiefe gefunden"

Den entscheidenden Impuls brachte Trainer Lucien Favre mit der Einwechslung von Reus und Erling Haaland, der den Siegtreffer auflegte. "Es kam in der zweiten Halbzeit darauf an, dass wir uns mehr Chancen erspielen, zielstrebiger werden. Wir haben mehr nach vorn gespielt und die Tiefe gefunden", analysiert Reus die Leistungssteigerung. Dass der Sieg besonders süß schmecke, weil der FC Bayern vor der Länderspielpause bei der TSG baden ging, sieht der Nationalspieler nicht so. "Es sind drei Punkte, die zu vergeben waren, die haben wir geholt. Hoffenheim spielt ein gutes System, einen guten Ball", sagt Reus.

BVB erwischt TSG ohne Kramaric

Dabei hatte er womöglich auch im Hinterkopf, dass der BVB Hoffenheim entscheidend geschwächt erwischte, weil Torjäger Andrej Kramaric mit einem positiven Corona-Test ausfiel. "Man hat gesehen, dass sie nicht so torgefährlich waren wie in den vergangenen Spielen. Trotzdem war es, wie aus den letzten Jahren zu erwarten war, sehr schwierig und wir sind froh, dass wir die englischen Wochen mit einem Sieg starten konnten", so Reus. Der BVB steigt am Dienstagabend in die Champions-League-Gruppenphase ein, es geht zu Lazio nach Rom.