Matarazzo bedankt sich bei Bredlow: "Hat seinen Job sehr gut gemacht" | OneFootball

Matarazzo bedankt sich bei Bredlow: "Hat seinen Job sehr gut gemacht"

Logo: fussball.news

fussball.news

Das ein ums andere Mal musste Fabian Bredlow ordentlich zupacken, als dem Keeper des VfB Stuttgart in der Partie gegen Borussia Mönchengladbach 31 Torschüsse um die Ohren geflogen waren. Am gewonnen Punkt beim 1:1 hatte er somit einen großen Anteil.

Aus dem Borussia Park berichtet fussball.news-Reporter Tom Jacob

Erst einmal, beim 6:0-Erfolg der ersten DFB-Pokalrunde gegen BFC Dynamo, war der Ersatztorwart des VfB Stuttgart in dieser Saison zum Einsatz gekommen. Als er nun gegen Borussia Mönchengladbach ran dufte, bekam man den Eindruck, als würde der 26-Jährige immer zwischen den Pfosten stehen - so selbstsicher trat er auf. Nur beim scharfen Rückspiel von Verteidiger-Kollege Konstantinos Mavropanos in der 93. Minute hatte Bredlow zu kämpfen. "Der Rückpass war sportlich. Ich wollte ihn annehmen, habe ihn dann aber zur Ecke abgewehrt. Zum Glück ist daraus nichts passiert", beschrieb der Schlussmann bei Sky die Szene kurz vor Abpfiff.

Matarazzo kann auf seinen Ersatztorwart zählen

Dass er überhaupt als einsatzfähig galt, war bis zuletzt nicht klar. Ein positiver Corona-Test zwang den Torhüter zu häuslicher Quarantäne. "Bis vor einer Woche hätte ich noch nicht gedacht, dass ich spielen werde. Mir ging es gesundheitlich immer gut und ich habe immer wieder Schnelltests gemacht. Als der erste dann negativ war, war ich froh, dass ich wieder auf den Platz zurückkehren konnte", schilderte Bredlow die Gefühlswelt der vergangenen Tage. In den zwei kurzen Trainingseinheiten vor dem Duell habe der VfB-Keeper dann laut Coach Pellegrino Matarazzo "seine Bereitschaft signalisiert" und Power ausgestrahlt. "Ich bin sehr zufrieden mit seinem Spiel. Für die Umstände hat er seinen Job sehr gut gemacht", so der VfB-Trainer nach der Partie.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen