Marco Rose: „Dinge wieder in die richtige Richtung lenken“ | OneFootball

Marco Rose: „Dinge wieder in die richtige Richtung lenken“

Logo: Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Am Samstag geht es für Borussia Dortmund in Wolfsburg wieder um Bundesliga-Punkte (Anstoß 15.30 Uhr). Vor der Partie entspannt sich die personelle Lage etwas.

Wenn am Freitagnachmittag der Bus vom Trainingsgelände in Dortmund-Brackel in Richtung Wolfsburg aufbricht, wird auch Erling Haaland mit an Bord sein. „Er fühlt sich gut, aber es wird maximal auf einen Kurzeinsatz hinauslaufen“, sagt BVB-Trainer Marco Rose über seinen Stürmer. Auch Marius Wolf wird wieder mit dabei sein. Mahmoud Dahoud und Emre Can, die am Mittwoch beim Spiel in Lissabon eingewechselt wurden, sind ebenfalls Kandidaten für das Spiel in Wolfsburg. Bei Youssoufa Mokoko, der zuletzt aufgrund einer Augenentzündung pausieren musste, schlägt die Behandlung an, ihm gehe es besser. Raphael Guerreiro hatte am Mittwoch nach dem Aufwärmen mit muskulären Problemen zu kämpfen. „Bei ihm müssen wir abwarten“, so Rose. Definitiv ausfallen wird Jude Bellingham, nachdem er in Lissabon einen Schlag aufs Knie bekommen hat.

Die Niederlage in Lissabon und damit verbunden das Aus in der UEFA Champions League wirkt noch nach. „Es ist ein bitteres Aus. Trotzdem geht es jetzt weiter. Es ist meine Aufgabe, dass wir jetzt wieder Energie reinbringen. Wir wollen die Dinge wieder in die richtige Richtung lenken“, so Rose zwei Tage später. „Heute geht es darum, ein gutes Abschlusstraining zu machen und nach Wolfsburg zu fahren, um dort erfolgreich zu sein.“ Konkret fordert der Trainer: „Wir müssen die Fehler aufzeigen und darüber reden. Es sind immer wieder Situationen, in denen wir konsequenter und aufmerksamer sein müssen – alle zusammen. Es geht um Kompromisslosigkeit in den entscheidenden Räumen.“

Der kommende Gegner ist mit vier Siegen in die Saison gestartet und hat die erste Niederlage erst am sechsten Spieltag hinnehmen müssen. Aktuell belegt die Mannschaft den sechsten Tabellenplatz. Vor rund einem Monat hat Florian Kohfeldt das Traineramt von Mark van Bommel übernommen. „Unter Flo haben sie unterschiedliche Grundordnungen gespielt. Sie haben wieder mehr Wucht und Dynamik nach vorne. Es ist eine gute Mannschaft“, so Rose über den VfL.Christina Reinke

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen