Marco Reus fordert mehr Reife – Mats Hummels bemängelt fehlende Seriosität

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Wettbewerbsübergreifend hat Borussia Dortmund am gestrigen Sonntag mit dem 4:2 gegen den 1. FC Union Berlin den vierten Sieg in Serie gelandet. Rundum zufrieden war man im Lager des BVB aber nach Schlusspfiff dennoch nicht, was auch daran lag, dass im vierten Heimspiel der Saison erneut (mindestens) zwei Tore kassiert wurden.

Abwehrchef Mats Hummels, der trotz einiger nach seinen hartnäckigen Knieproblemen noch fehlenden Prozentpunkten an Fitness in der Startelf stand und 89 Minuten lang durchhielt, kritisierte auf der vereinseigenen Webseite vor allem das Verhalten nach dem vermeintlich schon vorentscheidenden dritten Treffer in der 52. Minute. “Nach dem 3:0 sind wir wieder in ein Muster verfallen. Unser Problem liegt da im Spiel mit dem Ball. Wir müssen die Räume besser besetzen und den Gegner mit dem Ball totspielen. Wir machen das Spiel stattdessen zu klein, verlieren zu einfache Bälle und bringen einen Gegner, der zu diesem Zeitpunkt akzeptiert hatte, dass er heute verliert, wieder ins Spiel – weil wir ein bisschen unseriös und nicht erfolgsorientiert Fußball spielen.”

Marco Rose sieht unnötigen Energieverbrauch

Ähnlich äußerte sich Kapitän Marco Reus, der sich nach dem 3:0 eine weitaus entspanntere zweite Hälfte erhofft hatte: “Wir dürfen nicht so einfach die Tore herschenken. Irgendwann bricht uns das das Genick, weil wir dann die Körner nicht mehr haben. Wir müssen erwachsener spielen und bei Standardsituationen besser verteidigen.”

Auch Trainer Marco Rose war nicht erfreut darüber, dass seine Mannschaft im letzten Drittel noch einmal aufs Gaspedal steigen musste. “Wir haben viele Spiele in der Saison, brauchen die Körner, aber so etwas kostet Energie. Daran müssen wir arbeiten”, so Rose, der natürlich das straffe Programm der nächsten Wochen und die anstehende, hohe Belastung im Hinterkopf hatte.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen