Manchester United steigt aus Poker um Erling Haaland aus | OneFootball

Manchester United steigt aus Poker um Erling Haaland aus

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Borussia Dortmund hat offenbar immer bessere Chance, Erling Haaland mindestens noch eine weitere Saison halten zu können. In Manchester United verabschiedet sich angeblich der nächste Topklub aus dem Tauziehen um den Shootingstar.

“Wir werden alles versuchen, Erling zu bewegen, weiter bei Dortmund zu spielen und ich sehe unsere Chancen gar nicht so schlecht”, sagte Sebastian Kehl in seiner Funktion als Leiter der Lizenzspielerabteilung von Borussia Dortmund vor Kurzem bei “Sky”. Der Manager könnte damit durchaus Recht behalten.

Nach “ESPN”-Informationen hat Manchester United erfahren, dass Erling Haaland im Sommer lieber zu Real Madrid als zum englischen Rekordmeister wechseln möchte. Im Zuge dessen würden sich die Red Devils bereits nach alternativen Optionen zur Verstärkung des Kaders umsehen. Das United-Lager sei nicht davon überzeugt, Haaland und dessen Entourage von einem Wechsel überzeugen zu können.

Erling Haaland: Real Madrid ebenfalls raus

Ob die Sache mit Real den Tatsachen entspricht, ist auf die Schnelle nicht seriös bewertbar. Der spanische Nobelklub soll sich nämlich ebenfalls aus dem Haaland-Rennen verabschiedet haben. Die “Mundo Deportivo” berichtete vor wenigen Tagen, dass Real nicht für den BVB-Torgaranten bieten und sich stattdessen auf die Verpflichtung von Kylian Mbappe konzentrieren wolle.

Kehl könnte in seiner Annahme, bei Haaland nicht die schlechtesten Karten zu haben, also durchaus richtig liegen. Bisher ist es ohnehin noch zu keiner konkreten Kontaktaufnahme eines der in den letzten Monaten gehandelten Interessenten gekommen.

Eine schnelle Klärung der Situation rund um den 21-Jährigen ist aber wohl nicht zu erwarten. Medienberichten zufolge befindet sich Berater Mino Raiola seit mehreren Wochen wegen einer Lungenkrankheit in einem Mailänder Spital liegen, was den Austausch erschweren dürfte.

Impressum des Publishers ansehen