Malick Thiaw winken zwei Gehaltserhöhungen

Logo: SchalkeTOTAL

SchalkeTOTAL

Den lange drohenden Abzug von sechs Punkten konnte der FC Schalke 04 durch eine Reihe von Konsolidierungsmaßnahmen, die die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gesichert haben, abwenden. Entscheidend dafür war, dass es den Königsblauen gelungen ist, den Gehaltsetat deutlich zu senken und eine Reihe von Top-Verdienern wie Amine Harit, Ozan Kabak, Mark Uth, Sebastian Rudy, Omar Mascarell oder Nabil Bentaleb ganz oder zumindest vorübergehend von der Gehaltsliste zu streichen.

Die Anzahl der Spieler, die in der 2. Bundesliga ein Millionengehalt kassieren, soll nun überschaubar sein. Noch im Laufe der Saison wird aber aller Voraussicht nach ein weiterer Akteur hinzukommen, der siebenstellig verdient. Denn wie die „Sport Bild“ nun berichtet, enthält der im Juli 2020 noch vom ehemaligen Technischen Direktor Michael Reschke bis 2024 verlängerte Vertrag von Malick Thiaw gleich zwei mögliche Gehaltssteigerungen für die laufenden Spielzeit.

Zweite Gehaltserhöhung nach 22 Einsätzen

Konkret würde sich Thiaws aktuelles Gehalt von 750.000 Euro pro Jahr um weitere 200.000 Euro erhöhen, wenn der 20 Jahre alte Innenverteidiger auf acht Saisoneinsätze kommt – was aller Voraussicht nach bereits am Samstag im Spiel bei Hansa Rostock der Fall sein wird, nachdem Thiaw bislang immer in der Startelf von Trainer Dimitrios Grammozis stand und längst zu den Leistungsträgern gehört.

Bringt es Thiaw im Saisonverlauf auf 22 Einsätze in der Liga, die frühestens Mitte Februar möglich wären, würde sich das Salär des Youngsters auf dann inklusive Prämien etwa 1,3 Millionen Euro erhöhen. Setzt Thiaw seine sportliche Entwicklung der letzten Monate fort, dürfte es auf Schalke indes kaum jemanden geben, der Thiaw das höhere Gehalt nicht gönnt.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen