Mäßige Leistung, ordentliches Ergebnis: Dortmund holt ein 1:1 bei PSV | OneFootball

Mäßige Leistung, ordentliches Ergebnis: Dortmund holt ein 1:1 bei PSV | OneFootball

Icon: 90PLUS

90PLUS

·20. Februar 2024

Mäßige Leistung, ordentliches Ergebnis: Dortmund holt ein 1:1 bei PSV

Artikelbild:Mäßige Leistung, ordentliches Ergebnis: Dortmund holt ein 1:1 bei PSV

Borussia Dortmund hat sich im Achtelfinal-Hinspiel gegen die PSV Eindhoven eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in drei Wochen verschafft. Gegen Ex-Coach Peter Bosz erkämpfte sich der BVB ein insgesamt glückliches 1:1 und hält somit weiterhin alle Trümpfe in der Hand.

BVB mit schmeichelhafter Führung

Der BVB begann im Tor überraschenderweise mit Alexander Meyer, da sich Stammtorwart Gregor Kobel beim Aufwärmen mit muskulären Problemen herumplagte. Erwarten konnte man dagegen die hohe Intensität, die PSV ab Spielminute eins auf den Rasen des Philips-Stadions brachte. Die erste wirklich gute Chance des Spiels besaß dann auch der Gastgeber. Luuk de Jong legte auf den völlig blanken Malik Tillmann ab, der das Tor aus zentraler Position knapp verfehlte (15.).


OneFootball Videos


Nach einem Eckball von Marco Reus hatte Dortmund in Person von Nico Schlotterbeck die erste nennenswerte Torraumszene. Der Kopfball des Innenverteidigers wurde jedoch von der PSV-Hintermannschaft entschärft (20.). Einigermaßen aus dem Nichts ging der BVB darauf hin in Führung. Marcel Sabitzer bediente Donyell Malen am rechten Strafraumeck, der ins Dribbling gegen zwei Verteidiger ging und den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte jagte (24.). Eine tolle Aktion des ehemaligen Eindhoveners.

Dieser Browser wird nicht unterstützt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser oder installieren Sie die App

video-poster

Die PSV musste sich ganz kurz schütteln, ehe das Team des früheren BVB-Trainers Peter Bosz wieder die Initiative ergriff. Der Bundesligavierte verteidigte in dieser Phase des Spiels jedoch äußerst konzentriert, vor allem Mats Hummels machte erneut eine auffallend starke Champions-League-Partie.

Zum Ende der ersten Halbzeit wurde der Tabellenführer der Eredivisie dominanter. Rechtsaußen Johan Bakayoko setzte den aufgerückten Oliver Boscagli per Hacke ein, aus spitzem Winkel scheiterte der Franzose aber am gut reagierenden Meyer (39.). Die insgesamt etwas glückliche Führung des BVB hatte somit bis zum Pausenpfiff bestand.

Artikelbild:Mäßige Leistung, ordentliches Ergebnis: Dortmund holt ein 1:1 bei PSV

(Photo by JOHN THYS / AFP) (Photo by JOHN THYS/AFP via Getty Images)

Umstrittener Elfmeter bringt den Ausgleich

Beide Teams starteten zunächst unverändert in den zweiten Durchgang. Wenige Minuten später dann eine knifflige Szene: Nach einem Tackling von Hummels gegen Tilmann zeigte Schiedsrichter Srdjan Jovanovic auf den Elfmeterpunkt. Einer VAR-Überprüfung hielt dieser Pfiff überraschend stand, eine definitiv sehr harte Entscheidung. De Jong verwandelte den anschließenden Strafstoß zum 1:1-Ausgleich (57.).

Auch wenn die Entstehung durchaus fragwürdig zustande kam, so war der Eindhovener Ausgleich dennoch hochverdient. Die Partie ging lebhaft weiter, sowohl der BVB als auch die PSV kamen durch Malen beziehungsweise Salibari in aussichtsreiche Abschlusssituationen (59.+62.).

Insgesamt war Eindhoven jedoch weiterhin das aktivere Team und schnürte die Gäste aus Dortmund mehr und mehr in der eigenen Hälfte ein. Bezeichnend dafür war auch das defensivorientierte Wechselverhalten, Edin Terzić brachte Marius Wolf für den blassen Jadon Sancho (68.). Um ein Haar hätte sich Wolf sogar zum Helden des Abends aufgeschwungen. Nach einer Freistoßflanke von Ian Maatsen brachte der Außenverteidiger den Ball per Hacke auf das Eindhovener Tor, wo Walter Benítez stark reagierte (72.).

Im Duell mit Julian Ryerson zeigte Sergiño Dest einige Minuten später ein tolles Dribbling und ließ seinen Landsmann spielend leicht stehen. Den anschließenden Schuss parierte Meyer erneut, insgesamt machte der Dortmunder Ersatzkeeper einen sehr souveränen Eindruck (82.). Die PSV Eindhoven drückte weiterhin aufs Gas, erspielte sich in den letzten Minuten jedoch keine Hochkaräter mehr. Letztendlich trennten sich die beiden Kontrahenten also mit 1:1, was ein spannendes Rückspiel im Dortmunder Signal Iduna Park verspricht.

PSV Eindhoven – Borussia Dortmund 1:1 (0:1)

PSV: Benítez,- Teze, Schouten, Boscagli (90. Obispo), Dest,- Tillman, Veerman, Salibari (83. Mauro Júnior),- Bakayoko, de Jong, Lozano (75. Pepi)

BVB: Meyer,- Ryerson, Hummels, Schlotterbeck, Maatsen,- Sabitzer, Can, Malen (82. Özcan), Reus (62. Brandt), Sancho (68. Wolf),- Füllkrug (82. Moukoko)

Tore: 0:1 Malen (24.), de Jong (57.)

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen