Luis Alberto überragend! Lazio gewinnt Stadtderby gegen AS Rom klar

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fneunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F01%2Ffbl-ita-seriea-lazio-roma2-scaled.jpg&q=25&w=1080

News | Zum Auftakt des 18. Spieltags der Serie A trafen am Freitagabend Lazio Rom im Derby della Capitane auf den AS Rom. In einer einseitigen Partie gewannen die Gastgeber mit 3:0.

Weder Lazio noch AS Rom mit Wechseln

Beide Mannschaften gingen mit derselbe Elf in die Partie wie am letzten Wochenende, als Lazio in Parma gewann (2:0) und die Roma gegen Inter Mailand einen Punkt holen konnte (2:2). Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften ab. Die Roma presste etwas höher, doch beide gingen noch kein frühes Risiko. Den ersten Abschluss hatten die Hausherren in Persona Ciro Immobile, der es aus einer Drei-gegen-Drei-Aktion heraus versuchte, doch sein Schuss landete in den Armen von Pau Lopez (7.).

In der 14. Spielminute flog der Roma ein eigener Eckball um die Ohren. Pepe Reina schlug den Ball lang, nach zwei Stationen setzte sich Manuel Lazzari im Strafraum gegen Verteidiger Ibanez durch. Das Leder fiel vor Immobiles Füße, der Italiener blieb aus zehn Metern cool und legte den Ball mit der Innenseite ins lange Eck zum 1:0 für Lazio. Mit der zweiten echten Chance stellten die Gastgeber auf 2:0. Nach einem starken Lauf von Lazzari legt der Rechtsverteidiger in den Rückraum auf Luis Alberto, der Spanier schoss perfekt flach ins lange Eck ein (23.). Danach überließen die Laziali den Gästen den Ball und konzentrierten sich aufs Verteidigen. So hatte die Roma in dieser Phase auch ein deutliches Übergewicht in Sachen Ballbesitz. Die einzige Chance im ersten Durchgang hatte Henrikh Mkhitaryan in der 36. Minute. Einen langen Ball legte Kapitän Edin Dzeko stark ab, doch der Armenier schoss neben das Tor. Da Lazio ansonsten nichts mehr zuließ, ging es mit 2:0 für die Hausherren in die Pause.

Roma ohne Chance, Entscheidung durch Alberto

In der Halbzeit wechselten die Gäste offensiv. Für den zentralen Mittelfeldspieler Jordan Veretout kam Flügelstürmer Pedro. Das Bild blieb genauso wie zum Ende der ersten Hälfte. Die Roma hatte Ballbesitz, Lazio verteidigte geschickt. Die erste Chance hatte dann jedoch Lazio. In der 59. Spielminute bekam Sergej Milinkovic-Savic den Ball im Rückraum, seinen Schuss aus knapp zehn Metern konnte Lopez stark abwehren. Anschließend hatten die Gastgeber weitere Chancen, Felipe Caicedo und Immobile scheiterten nach schnellen Gegenzügen an Lopez. Und so war die Vorentscheidung durch Alberto folgerichtig. Nach starker Kombination über Lazzari und den eingewechselten Jean Akpa Akpro kam der Spanier aus 20 Metern frei zum Abschluss und platzierte seinen Schuss unhaltbar im unteren rechten Eck zum 3:0 (67.).

Wie einseitig die Partie war, konnte man beispielsweise daran sehen, dass der Treffer der achte Torschuss Lazios war, während die Roma zu diesem Zeitpunkt kein einziges Mal auf das gegnerische Tor geschossen hatten. Nach dem dritten Treffer war sichtlich die Luft aus der Partie. Die Gäste hatten sich aufgegeben, die Hausherren ließen den Ball laufen, ohne zwingend auf ein viertes Tor zu gehen. In der 85. Spielminute kam dann doch noch ein Ball auf das Tor von Reina. Eine flache Flanke ging an Freund und Feind vorbei, am zweiten Pfosten kam Dzeko zum Abschluss. Doch Reina parierte den Ball stark. Und so endete das Derby mit 3:0 für Lazio. Damit rücken die Laziari bis auf drei Punkte an dern Rivalen heran und sind vorübergehend auf Platz sieben. Die Roma bleibt zwar auf Position drei, kann aber im Laufe des Spieltags bis auf Platz sechs abrutschen.

(Photo by FILIPPO MONTEFORTE/AFP via Getty Images)