Liverpool | Verletzungsmisere in der Defensive – Klopp denkt an Transfers

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: Liverpool | Verletzungsmisere in der Defensive – Klopp denkt an Transfers

Vor dem Top-Spiel am Sonntag gegen Leicester City, plagen Liverpool-Trainer Jürgen Klopp große Verletzungssorgen. Besonders in der Defensive hat der amtierende Meister einige Ausfälle zu beklagen.

Liverpool gehen die Verteidiger aus

Nachdem sich Virgil van Dijk (29) im Derby gegen Everton schwer am Knie verletzt hatte, folgte zu Beginn der Länderspielpause die nächste Hiobsbotschaft für den FC Liverpool. Innenverteidiger-Kollege Joe Gomez (23) verletzte sich im Training der Nationalmannschaft ebenfalls schwer am Knie. Auch Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold (22), der sich im Spiel gegen Manchester City eine Verletzung an der Wade zuzog, ist noch nicht einsatzfähig.

Spielen können wird gegen Leicester City (Sonntag, 20.15 Uhr) immerhin Linksverteidiger Andy Robertson (26). Der Schotte musste bei der Nationalmannschaft ein Spiel angeschlagen aussetzten. In der Innenverteidigung kann Jürgen Klopp (53) zwar auf die Erfahrung von Joel Matip (29) zurückgreifen, neben ihm wird es jedoch dünner. Mit Nathaniel Phillips (23) und Rhys Williams (19) stehen zwei jüngere und unerfahrenere Alternativen zur Verfügung. „Wir haben Talent hier. Sie können die Chance riechen. Sie wollen beweisen, dass sie bereit sind.“

Eine weitere Option könnte jedoch der wieder genesene Fabinho (27) werden, der bereits häufiger in der Innenverteidigung ausgeholfen und am Freitag zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft trainiert hat. „Fabinho war Teil des normalen Trainings. Was das bedeutet, kann ich aber noch nicht sagen, weil ich nicht weiß wie er darauf reagiert hat.

Liverpool-Trainer Klopp denkt an Neuverpflichtungen

Neuverpflichtungen im Wintertransferfenster, um die Probleme in der Abwehrreihe zu lösen, schloss Klopp nicht aus: „Dass wir auch nach Lösungen auf dem Transfermarkt suchen, ist klar, aber momentan ist die Situation so, wie sie ist.“

Für die nahe Zukunft macht sich Klopp jedoch keine Sorgen: „Wir haben Mittelfeldspieler – nicht momentan aber hoffentlich in ein paar Wochen – die in der Defensive spielen können. Für den Moment ist es in Ordnung.“

Autor: Johannes Robertz

 (Photo by SHAUN BOTTERILL/POOL/AFP via Getty Images)