Ligue 1 | Riesenüberraschung! PSG enttäuscht beim Tabellenvorletzten Lorient | OneFootball

Ligue 1 | Riesenüberraschung! PSG enttäuscht beim Tabellenvorletzten Lorient

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | PSG mit Neutrainer Mauricio Pochettino, stand am Sonntagnachmittag vor einer Pflichtaufgabe gegen den Vorletzten aus Lorient. Doch nach einem uninspirierten Auftritt konnte der Aufsteiger ein 2:2 (1:1) erkämpfen.

Lorient schockt PSG – Neymar gleicht aus

Die Rollen sind vor Anpfiff wohl selten so klar verteilt, wie heute. PSG, der Überklub des französischen Fußballs trifft auf den Vorletzten, Lorient. Doch zumindest der Auftakt in die nPartie kehrte die Vorzeichen um. Nur der Aufsteiger konnte in den ersten Minuten ordentliche Aktionen in der gegnerischen Hälfte verbuchen. Der Dauermeister aus der Hauptstadt wirkte überrumpelt und kam schwer bis gar nicht in die Partie. Erst nach 18 Minuten blitzte das erste Mal die Qualität der Pariser auf, doch der schnelle Angriff über Di Maria blieb folgenlos. Doch auch dies war n nicht der Auftakt für den erwarteten Sturmlauf des Favoriten, Lorient verteidigte leidenschaftlich und konnte sogar immer wieder Entlastungen schaffen. Von PSG-Dominanz weiter nichts zu sehen.

So überraschend es vor Anpfiff gewesen wäre, schien nach den ersten 30 Minuten auch der erste Treffer der Partie nicht mehr. Tatsächlich erkämpfte sich der Underdog das 1:0. In der 36. Minute zwang Laurent Abergel den Ball über die Linie der Pariser. Aus dem Spiel heraus konnte die Mannschaft von Pochettino erst einmal nicht zurückschlagen, doch kurz vor der Halbzeit bekam PSG doch noch die Chance auf den Ausgleich serviert. In der 45. Minute erzielte Superstar Neymar das 1:1 per Foulelfmeter. Vorangegangen war ein Foulspiel am Brasilianer. Die Verhältnisse wurden also nach einer Halbzeit zumindest wieder ein wenig gerade gerückt.

Neymar trifft erneut, Lorient gibt nicht auf und schafft die Sensation

In der zweiten Halbzeit konnte sich Lorient dem Druck von PSG nicht mehr so effektiv entziehen wie im ersten Durchgang, die Hauptstädter erhöhten konsequent den Druck. Das Einschnüren des Gegners trug dann in der 56. Minute seine Früchte. Nach einem deutlichen Foulspiel an Icardi durfte Neymar zum zweiten Mal in diesem Spiel vom Elfmeterpunkt antreten und versenkte erneut souverän. Der Doppelpack des Brasilianers vom Elfmeterpunkt drehte also die Partie. Der Wille des Aufsteigers schien gebrochen.

Den eigenen Erwartungen und Ambitionen dürfte der Auftritt der Pariser dennoch nicht entsprochen haben, Euphorie nach dem Trainerwechsel war zumindest auf dem Platz nicht zu sehen. Auch einer völlig verschlafenen ersten Halbzeit sorgten zwei erzwungene Strafstöße zwar für die Wende, doch auch nach dem Führungstreffer wollte ein ansehnlicher Spielfluss kaum aufkommen. Dies lag natürlich auch an Lorient, doch so wirklich zufrieden dürfte dennoch niemand mit dem Auftreten PSGs sein. In der 80. Minute bestrafte Lorient dann den schwachen Auftritt erneut. Wissa traf zum 2:2, ein sensationeller Punktgewinn des Gastgebers rückte näher. Kurz vor Schluss kam der Gastgeber sogar noch zu mehreren, gefährlichen Situationen, der Scheichchklub stand kurz vor einer Niederlage. Und so sollte es kommen. In der 91. Minute konnte Terem Moffi alleine auf das PSG-Tor zustürmen und einschieben. 3:2. Eine faustdicke Überraschung.

Photo by DAMIEN MEYER / AFP

Impressum des Publishers ansehen