Liga-Boss stichelt: Haaland nicht gut genug für Real? | OneFootball

Liga-Boss stichelt: Haaland nicht gut genug für Real?

Logo: fussball.news

fussball.news

Lange galt Real Madrid als Favorit auf die Verpflichtung von Erling Haaland, der Noch-Stürmer von Borussia Dortmund wird sich allerdings Manchester City anschließen. Javier Tebas, Präsident der La Liga, hatte ohnehin Zweifel, ob Haaland den Königlichen weiterhelfen würde.

Seit dem Abschied von Cristiano Ronaldo im Jahr 2018 hat sich Karim Benzema zu einem absoluten Schlüsselspieler von Real Madrid entwickelt. Alleine in dieser Saison erzielte der Franzose 44 Tore in 44 Pflichtspielen und lieferte 15 Vorlagen - damit hat Benzema bereits 20 Scorerpunkte mehr gesammelt als im Vorjahr (30 Spiele, 9 Assists in 46 Partien). Weil darüber hinaus Vinicius Junior in 50 Einsätzen 21 Tore und 20 Vorlagen sammelte und auch Rodrygo (9 Tore, 9 Assists in 46 Spielen) in den letzten Wochen aufblühte, vertritt Javier Tebas die Ansicht, dass die Königlichen nicht auf die Torjägerqualitäten von Erling Haaland angewiesen sind.

Tebas: "Ich weiß nicht, ob..."

"Mit dem, was sie vorne haben, weiß ich nicht, ob er Platz im Team hätte. Benzema, Vinicius, Spieler von solch einem Niveau. Ich weiß nicht, ob er Real etwas extra gegeben hätte", wird der Präsident der La Liga von Sky Sport zitiert. Stattdessen schließt der Stürmer von Borussia Dortmund die Lücke, die Sergio Agüero vor einem Jahr bei Manchester City hinterlassen hat; ein Wechsel nach Madrid könnte daher erst in ein paar Jahren in Frage kommen.

Impressum des Publishers ansehen