Legen die Bayern personell nach? Stürmer-Neuzugang im Winter ist nicht ausgeschlossen | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·26. September 2022

Legen die Bayern personell nach? Stürmer-Neuzugang im Winter ist nicht ausgeschlossen

Artikelbild:Legen die Bayern personell nach? Stürmer-Neuzugang im Winter ist nicht ausgeschlossen

Bedingt durch die aktuelle Bundesliga-Krise der Bayern ist die Stürmer-Debatte im München neu entfacht. Hasan Salihamidzic & Co. blocken eine Diskussion über das Fehlen eines klassischen Mittelstürmers nach wie vor kategorisch ab. Aktuellen Medienberichten zufolge ist es jedoch nicht ausgeschlossen, dass die Bayern im Winter personell nochmals nachlegen.

Knapp 140 Millionen Euro haben die Bayern vergangenen Sommer für neue Spieler ausgegeben, so viel wie zuletzt 2019, als man einen neuen Vereinsrekord aufgestellt hat. Nach dem furiosen Saisonstart sah vieles danach aus, als hätte man auf dem Transfermarkt alles richtig gemacht. In den vergangenen knapp vier Wochen ist die Stimmung jedoch gekippt, was insbesondere daran liegt, dass man vier Spiele in Folge in der Bundesliga nicht gewonnen hat und die Offensive nahezu zum Erliegen gekommen ist.

Bessern die Bayern im Winter nochmals nach?

Während die Bayern sich in den letzten Spielen zahlreiche Chancen herausgespielt haben, fällt die Verwertung dieser sehr mager aus. Nur vier der letzten 93 Torabschlüsse fanden ihren Weg ins Ziel. Warum Sadio Mané & Co. das Torschießen plötzlich verlernt haben, löst in München viele Fragezeichen aus. Fans, Medien und Experten machen die aktuelle Offensivkrise am Fehlen eines klassischen Neuners fest. Stichwort Robert Lewandowski.

Die Bayern-Bosse haben sich im Sommer bewusst dagegen entschieden einen Nachfolger für den Polen zu verpflichten. Wie der „kicker“ berichtet, ist es aber nicht kategorisch ausgeschlossen, dass man seine Meinung diesbezüglich im Winter ändert. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass die sportlichen Ziele „außer Reichweite gelangen“. In der Bundesliga hat man bisher „nur“ fünf Punkte Rückstand. In der Champions League konnte man zwei Siege aus den ersten beiden Spielen verbuchen.

„Ich weiß, was unsere Jungs können“

Neben den finanziellen Mehraufwand stellt sich vor allem die Frage ob die Bayern im Winter einen passenden Stürmer finden. Laut Julian Nagelsmann gab es im Sommer bereits keinen adäquaten Kandidaten, der ins Suchprofil gepasst hat. Die Winter-Transferperiode bietet in der Regel noch weniger Optionen, da kaum eine Mannschaft gewillt ist seinen Top-Stürmer Mitten in der Saison ziehen zu lassen.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich zuletzt sehr bedeckt gehalten in Sachen Stürmer-Diskussion. Der 45-Jährige vertraut nach wie vor dem aktuellen Offensivpersonal der Münchner: „Wir müssen die ganze Saison sehen und da haben unsere Stürmer schon ein paar Tore geschossen, deshalb lasse ich mich davon nicht beeinflussen. Ich weiß, was unsere Jungs können.“

Nach „kicker“-Informationen soll aber spätestens im Sommer 2023 ein echter Neuner verpflichtet werden.

Impressum des Publishers ansehen