LaLiga: Disziplinarverfahren gegen Real Valladolid wegen schlechter Platzverhältnisse beim Spiel gegen den FC Barcelona | OneFootball

LaLiga: Disziplinarverfahren gegen Real Valladolid wegen schlechter Platzverhältnisse beim Spiel gegen den FC Barcelona

Logo: Stats Perform

Stats Perform

Wegen des schlechten Zustands des Spielfelds bei der 0:1-Niederlage gegen den FC Barcelona am Samstagabend läuft gegen LaLiga-Klub Real Valladolid nun ein Disziplinarverfahren. Dies bestätigte die spanische Liga auf ihrer offiziellen Homepage.

Der Rasen im Jose-Zorilla-Stadion wurde bei der Partie am Samstagabend schwer gezeichnet und riss während des Spiels immer wieder auf. Er war erst wenige Tage zuvor verlegt worden.

Schlechter Rasen in Valladolid: Kritik von Gerard Pique

Die Katalanen gewannen die Partie unter schwierigen Bedingungen am Ende dank eines Treffers von Ousmane Dembele mit 1:0. Die Stars der Blaugrana zeigten sich nach dem Abpfiff entsetzt über die Zustände beim Gastspiel. "Eine Schande. Es geht nicht einmal darum, nicht gut Fußball spielen zu können, das eigentliche Problem ist das Verletzungsrisiko für die Spieler", kritisierte Verteidiger Gerard Pique die problematischen Verhältnisse.

Carlos Suarez Sureda, Präsident des Aufsteigers, äußerte Verständnis für die Kritik der Gäste: "Die Verantwortung für den Rasen liegt bei uns und er war in keinem guten Zustand." Deswegen sei eine Strafe seitens der Liga für ihn nachvollziehbar, so der Valladolid-Boss.