Lage am Millerntor – 23. Mai 2022 | OneFootball

Lage am Millerntor – 23. Mai 2022

Logo: MillernTon

MillernTon

Da ist die Saison des FC St. Pauli eigentlich rum – und dann wird die Lage am Montag doch wieder so voll. Instagram, Abschiede, ein Pokalsieg, ein Klassenerhalt, ein noch offener Klassenerhalt – und eine Geschichte aus Bulgarien, die so wohl wirklich nur der Fußball schreibt.

FCSP News

Oke Göttlich im Pressegespräch

Wenn man sich nach dieser Saison hinstellt und sagt, dass man „mit der Entwicklung zufrieden“ sei, so wirkt das natürlich erst mal wie der pure Hohn, schließlich haben wir in den letzten Wochen einfach nur eine riesige Chance verpasst.

Mit etwas zeitlichem Abstand und dem Blick auf das Große und Ganze ändert sich an dieser verpassten Chance auch nichts, aber vielleicht ist dieses Zitat dann etwas nachvollziehbarer. Denn „die Entwicklung“ bezieht sich natürlich auch auf die Perspektive für die nächsten Jahre – und da ist ein attraktiver Fußball sicher eher zu erwarten, als es in den vielen Jahre zuvor der Fall war.

Alle internen Lobpreisungen für Sportchef und Trainer sind aber natürlich immer nur so gut und nachhaltig, wie die Ergebnisse der kommenden Saison. Fußball ist Ergebnissport – und das hat leider auch diese Saison wieder gezeigt. Göttlich äußerte sich neben einigen Personalien auch zu vielen weiteren Themen wie der Pandemie, der Kollaustraße, Katar, 50+1 und den Aussagen von DFL-Geschäftsführerin Donata Hopfen. Die Aussagen diesbezüglich werden niemanden überraschen, schon gar nicht beim FCSP – es ist aber natürlich trotzdem gut und wichtig, diese auch regelmäßig öffentlich zu platzieren. (fcstpauli.com)

Tschüss, Jungs!

Wir hatten uns hier im Blog ja schon ausführlich von James Lawrence, Rico Benatelli, Finn Ole Becker, Christopher Buchtmann, Sebastian Ohlsson und Philipp Ziereis verabschiedet, die Spieler tun dies ihrerseits nun in vielen Fällen auf ihren Insta-Kanälen – und die Texte sind wirklich schön.

Unklar ist weiterhin die Situation bei Maximilian Dittgen, Jannis Wieckhoff, Adam Dźwigała und Simon Makienok. Die Verträge laufen aus, verabschiedet wurde aber letzte Woche noch keiner von ihnen. Zumindest bei Makienok verdichten sich jetzt aber die Anzeichen, dass es eher nicht weiter geht – oder es gibt einfach nur einen größeren Umzug innerhalb Hamburgs über Dänemark.

Neues von den Alten

Nicht nur der FC St. Pauli hat Spieler mit auslaufenden Verträgen. Sowohl bei Lasse Sobiech (Darmstadt 98) als auch bei Waldemar Sobota (Slask Wroclaw) läuft der Vertrag zum Saisonende ebenfalls aus.

Zu feiern gab es hingegen etwas bei Daniel Buballa, der darf mit Viktoria Köln nämlich nächste Saison wieder im DFB-Pokal mitspielen. (Twitter)

Lage der Liga

Relegation 2. Liga / 3. Liga

Nee, nee, is‘ nix passiert…0:0 lautet das Endergebnis des Hinspiels zwischen „die Region“ und den Dynamos, morgen Abend in Dresden (20.30h, Sat1) geht es also direkt weiter.

Nicht dabei sein wird Ex-Lauterer Paul Will, der schon nach zwanzig Minuten ausgewechselt werden musste. Bei ihm wurde ein Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert, er war aber nach einer Nacht im Krankenhaus bereits wieder in der Lage, nach Dresden zurückzureisen.

Relegation 1. Liga / 2. Liga

Heute (20.30h, Sat1) steht das Rückspiel zwischen dem HSV und Hertha BSC an. Wie wir alle wissen, ist das Ding längst durch, Hertha hat keine Chance mehr und Felix Magath steigt erstmals in seiner Karriere ab. Lediglich die Höhe des Heimsieges ist noch unklar.

Andererseits merkte eine Twitter-Userin schon am Freitag zurecht an, dass der HSV einen 1:0-Auswärtssieg im Hinspiel wohl zuletzt 2009 so gefeiert hat – das Ende sollte bekannt sein.

Fanszene News

Fanclub-Turnier

Am Samstag fand (endlich mal wieder) das Fanclub-Turnier auf dem heiligen Rasen statt. Vielen Dank an den Fanladen und den Fanclub-Sprecherrat für die Organisation. Gespielt wurde in drei Hauptgruppen sowie zwei Spaßgruppen mit jeweils sechs Teams, im Finale konnte der Fanclub „Gleiche Höhe 08“ dann mit 3:0 gegen „Pelemele“ gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!

Auswärtsdauerkarten

Die Auswärtsdauerkarten (ADK) werden zur neuen Saison fast wieder wie gewohnt funktionieren. Eine Verlängerung ist nur für die 450 Personen bis zum 12. Juni möglich, die bereits zur Saison 2019/20 eine ADK besaßen, darüber soll die Zahl der Abos insgesamt etwas gesenkt werden.

Wie auch in der Vergangenheit gibt es weiterhin einen Joker pro Saison, wo man auf ein Spiel verzichten darf – für alle anderen Spiele gibt es eine Änderung im Procedere, man muss nun über den Online-Shop die reservierte Karte buchen und kann (sofern es denn „echte“ Tickets gibt) zwischen Abholung (gratis) und Zusendung (2€) wählen. (Vereinshomepage)

Jahreskarten Stehplatz Süd

Über 4.200 Bewerbungen für die 2.000 zur Verfügung stehenden Stehplatzkarten im Bereich der Süd sind eingegangen, Anfang dieser Woche sollen die Zu- und Absagen verschickt werden.Nebenbei gab es dann auch die Info, dass es zur neuen Saison wieder Saisonpakete (=17x Einzelpreis) geben wird.

Foto-Update bei USP

Fotos von den Spielen in Sandhausen und auf Schalke sowie den Heimspielen gegen Darmstadt, Nürnberg und Düsseldorf sind online.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (w)

Ach Du meine Güte. Das wichtigste vorab: Am Sonntag alle nach Kiel!Die 1:0-Siege gegen Werder und Wellingsbüttel waren eine gute Vorlage und hätten gestern mit einem erneuten 1:0 (Emma „Torsten“ Frings, 35. Minute) beim Osnabrücker SC vergoldet werden können. Doch der Ausgleich des OSC in der 72. Minute sorgt nun für die größtmögliche dramatische Ausgangslage am letzten Spieltag:

Ich hab den Tabellenletzten aus Wellingsbüttel schon mal raus gelassen, von diesen sechs Teams steigen am kommenden Sonntag dann noch zwei ab. Diese Zahl ist jetzt auch fix, da zwar der SV Henstedt-Ulzburg aus der 2. Bundesliga runter kommt, der VfL Wolfsburg II sich aber gerettet hat.

Wir lassen das jetzt erst mal sacken und schauen dann die Woche über mal genauer auf die jeweiligen Begegnungen und die Ausgangslage.

  1. Fotos vom 1:0 gegen Werder (Sarah Grün)
  2. Fotos vom 1:1 in Osnabrück (Matthias von Schramm, FB)

Regionalliga Nord (m) – elf Verabschiedungen

Autsch… das war mein Gedanke damals, als Kwasi Okyere Wriedt beim letzten Heimspiel der U23 in der Saison 2014/15 ohne Vorankündigung verabschiedet wurde. Er wechselte bekanntlich nach Lüneburg und ist über die Stationen Osnabrück, Bayern II und Willem II inzwischen bei Holstein Kiel angekommen.

Ob den gestern verabschiedeten Spielern ähnliche Karrieren noch bevorstehen, bleibt abzuwarten, aber zumindest bei Aurel Loubongo waren die Erwartungen früher (zumindest bei mir) ähnlich hoch – leider konnte er diese im Herrenbereich (bisher) nicht erfüllen. Auch die Torhüter Jesper Heim und Viktor Weber könnten ihren Weg durchaus noch gehen, Heim wechselt (wie bereits vermeldet) ligaintern zu Weiche Flensburg.

Von den ebenfalls den Verein verlassenden Feldspielern dürften die Wechsel von Max Brandt, Hugo Texeira und Niclas Nadj am ehesten für hochgezogene Augenbrauen sorgen, außerdem verlassen Jakub Bednarczyk, Lasse Sortehaug, Bujar Sejdija, Bennet von den Berg und Justin Plautz den FCSP. Wir wünschen Euch alles Gute und werden den weiteren Weg in „Neues von den Alten“ natürlich verfolgen.

Sportlich war das Spiel gegen Rehden dann schon eher bedeutungslos. Der wichtige Sieg letzte Woche in Lüneburg wurde am Samstag auf dem Sofa in den Klassenerhalt verwandelt, als Lüneburg bei Eintracht Norderstedt verlor und somit den Rückstand nicht mehr aufholen konnte. Das Spiel gegen Rehden ging mit 1:2 verloren, Torschütze war Jakub Bednarczyk. (Spielbericht & Fotos: fcstpauli.com)

A-Jugend Pokal

Dank eines 5:0 (1:0) gegen den FC Süderelbe ist die FCSP U19 wieder Hamburger Pokalsieger und darf kommende Saison am DFB-Pokal teilnehmen. Einen Spielbericht zum Erfolg von Freitag findet Ihr auf der Vereinshomepage.Damit setzte das Team eine schöne Serie fort, letztmalig einen anderen Sieger in diesem Wettbewerb gab es in der Saison 12/13, als der Niedorfer TSV gewann.

Döntjes

Präsident verhindert Elfmeterschützen – Club steigt ab, Präsident löst Verein auf

„Geschichten, die nur der Fußball schreibt!“Vor dem letzten Spieltag der Abstiegsrunde der 1. Bulgarischen Liga stand Tsarsko Selo punktgleich mit Botev Vraza auf einem Abstiegsplatz. Mit einem Sieg gegen Lokomotive Sofia hätte man sich vielleicht noch retten können und beim Stand von 1:1 gab es in der Nachspielzeit am Samstag wirklich noch die Chance zum Sieg, einen Strafstoß. Yusuf Jaffa nahm sich den Ball und wollte ausführen, was aber zu einem Streit mit Martin Kavdanski führte, der auch schießen wollte.

Schlussendlich kam der Vereinspräsident, Stoyne Manolov, aufs Feld gerannt, nahm Jaffa den Ball weg und gab ihn Kavdanski – der dann unter dem Druck einen der schlechtesten Elfer ever in die Arme des Torwarts bugsierte.Der Abstieg wäre wohl auch so fix gewesen, da Botev das Parallelspiel gewann, aber um das Chaos dann auch komplett zu machen, verkündete der Präsident dann auch gleich, den Verein aus dem Profifußball abzumelden und nächstes Jahr nicht in der zweiten Liga anzutreten. (Danke an Greg für diese fantastische Geschichte.)

Aufstiegsspiele 3. Liga

Mit der SpVgg Bayreuth, der SV Elversberg und Rot-Weiss Essen stehen drei der vier Aufsteiger in die 3. Liga fest. Den vierten und letzten Aufstiegsplatz spielen nun die Meister der Regionalligen Nord und Nordost miteinander aus.

  1. Samstag, 28. Mai: BFC Dynamo – VfB Oldenburg (Sportforum Hohenschönhausen)
  2. Samstag, 4. Juni: VfB Oldenburg – BFC Dynamo (Marschweg)

Oldenburg braucht hierfür langfristig ein neues Stadion (vfb-oldenburg.de). Ein Aufstieg würde den weiteren Verlauf sicher beschleunigen.

Kurzfristigere Sorgen hat der Gegner: Der BFC Dynamo braucht zur Erfüllung der Lizenzauflagen eine Bürgschaft über 900.000€ – ein Drittel der Summe wurde bereits eingesammelt. (Wie da jetzt finanzrechtlich der Zusammenhang von Spenden, Sponsorengeldern und der Bürgschaft ist, fragt Ihr dann mal lieber jemanden, der sich damit auskennt.)

Zu guter Letzt

Der FC Everton hat in der Premier League die Klasse gehalten – vielleicht auch, weil seine Fans vor nichts zurück schrecken. (Twitter)

Forza St. Pauli// Maik

MillernTon auf Twitter //MillernTon auf YouTube //MillernTon auf Facebook //MillernTon auf Instagram //Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

// Teile diesen Beitrag mit Deinem Social Media Account (Datenübertragung erfolgt erst nach Klick)

  • twittern  0 
  • teilen  
  • teilen  0 
In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen