Kurios: Barca will Ex-Coach Setien wegen der herben Bayern-Klatsche in der CL nicht bezahlen

Logo: BarcaTOTAL

BarcaTOTAL

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbarcatotal.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F01%2Ffbl-eur-c1-barcelona-training-scaled.jpg&q=25&w=1080

Die Schlammschlacht zwischen Quique Setien und dem FC Barcelona geht in die nächste Runde. Der 62-jährige Fußballtrainer hat die Katalanen auf eine Schadenersatzzahlung in Höhe von rd. 4 Mio. Euro verklagt und beruft sich dabei auf dessen Vertrag mit der Blaugrana. Die Barca-Verantwortlichen weigern sich weiterhin die offenen Gehaltszahlungen zu begleichen und verweisen wohl auch auf die herbe Pleite in der CL gegen den FC Bayern.

Knapp vier Monate nach dem Setien-Aus, sorgt der ehemalige Barca-Coach weiterhin für viele Schlagzeilen bei den Katalanen. Der andauernde Zoff zwischen Setien und Barca ist mittlerweile vor dem Gericht gelandet. Konkret geht es um knapp 4 Mio. Euro an offenen Gehaltszahlungen, die der 62-jährige von Barcelona fordert.

War Eder Sarabia der „wahre Trainer“?

Wie der Radiosender „Cadena SER“ berichtet, hat Ex-Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu mittlerweile seine Aussage im laufenden Rechtsstreit getätigt und Setien dabei stark kritisiert. Laut Bartomeu war dieser fachlich nicht in der Lage einen so großen Klub wie die Blaugrana zu führen. Als Beweis für dessen „Inkompetenz“ führt Barca unter anderem auch die 2:8-Niederlage im CL-Viertelfinale gegen die Bayern an, was „die höchste Niederlage in der europäischen Geschichte des Vereins“ war. Zudem betonte Bartomeu, dass Setiens Co-Trainer Eder Sarabia der „wahre Trainer“ gewesen sei und nicht Setien.

Ob diese Argumente ausreichen werden ist fraglich. Fakt ist: Setien wurde vor Ende seiner Vertragslaufzeit entlassen. In solchen Fällen einigen sich der Verein und der Trainer in der Regel einvernehmlich wie man mit den offenen Gehaltszahlungen umgeht. Häufig wird eine Einmalzahlung getätigt, welche geringer ist als die Summe der monatlichen Zahlungen.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen