Kölner Warten hält an: FC spielt nach Fehlstart Remis in Stuttgart

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: Kölner Warten hält an: FC spielt nach Fehlstart Remis in Stuttgart

Der 1. FC Köln hat auch beim VfB Stuttgart seinen ersten Bundesliga-Sieg seit dem 6. März dieses Jahres verpasst. Beide Teams trennten sich am Freitagabend mit einem 1:1-Unentschieden.

Bereits nach 24 Sekunden gingen die Hausherren durch Orel Mangala in Führung. Der Belgier sorgte damit für den bislang schnellsten Treffer in dieser Saison. Nur wenige Augenblicke später scheiterte Daniel Didavi mit einem Freistoß am Querbalken. Die Rheinländer entgingen demnach nur mit Glück einem völligen Fehlstart.

Markus Gisdol reagierte mit einem frühen Wechsel. So brachte der Kölner Übungsleiter offensichtlich aus taktischen Gründen bereits nach einer knappen Viertelstunde Dimitrios Limnios für Kingsley Ehizibue. Und in der Folge wachte seine Mannschaft tatsächlich auf.

Beim Ausgleich, den Sebastian Andersson bereits Mitte der ersten Halbzeit per Strafstoß erzielte, halfen die Schwaben allerdings gehörig mit. So war der Schwede selbst unmittelbar zuvor in ziemlicher aussichtsloser Position von Atakan Karazor am Trikot gezogen wurden.

Bundesliga

VfB Stuttgart
1. FC Köln

Im Anschluss verlor der VfB zwar kurzzeitig den Faden, besaß bis zur Pause aber dennoch die besseren Möglichkeiten.

Nachdem Seitenwechsel stabilisierten sich beide Teams defensiv, Chancen zum Sieg gab es jedoch hüben wie drüben. Weil die letzte Genauigkeit sowohl bei Stuttgart als auch bei Köln fehlte, ging die Punkteteilung aber in Ordnung.

Während die Gastgeber somit den Sprung an die Tabellenspitze verpassten, verharrt der FC in der Abstiegszone.