Kölns Stürmer-Suche: Pohjanpalo wechselt nach Italien - auch Hrgota wird es nicht | OneFootball

Kölns Stürmer-Suche: Pohjanpalo wechselt nach Italien - auch Hrgota wird es nicht

Logo: 90min

90min

Der 1. FC Köln sucht händeringend nach einem Nachfolger für Anthony Modeste. 20 Bundesliga-Tore aus der vergangenen Saison gilt es für die Domstädter zu kompensieren. Mit Joel Pohjanpalo und Branimir Hrgota sind nun zwei ganz heiße Optionen vom Tisch.

Der Abgang von Anthony Modeste zum BVB schmerzt in der Domstadt. Bisher konnte der 1. FC Köln den Verlust des Franzosen gut auffangen (fünf Tore in den ersten beiden Bundesliga-Spielen); trotzdem muss der effzeh unbedingt noch auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Pohjanpalo wechselt nach Venedig - Baumgart dementiert Interesse an Hrgota

Zwei Namen, die zuletzt ganz oben auf der Liste der Kölner gestanden haben sollen, sind nun gestrichen worden: Joel Pohjanpalo und Branimir Hrgota werden nicht zu den Geißböcken wechseln.Beim Leverkusener Pohjanpalo steht ein Wechsel nach Italien kurz bevor. Der italienische Sky-Reporter und Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, dass Pohjanpalo am Donnerstag zum Medizincheck beim FC Venedig erwartet wird. Die Norditaliener stiegen in der vergangenen Saison aus der Serie A ab und zahlen nun etwas über eine Million Euro Ablöse für den Finnen.Auch Branimir Hrgota wird nicht in die Fußstapfen von Anthony Modeste in Köln treten. "Er bringt viel mit, was einen guten Offensivspieler ausmacht. Aber nein, wir sind nicht an ihm dran. Und nein, wir haben keine Gespräche geführt", wird Cheftrainer Steffen Baumgart von der dpa zitiert. Der Stürmer von der Spielvereinigung Greuther Fürth hat mit seinem aktuellen Club und während seiner Zeit bei Gladbach bereits viel Bundesliga-Erfahrung gesammelt und seine Klasse im Oberhaus nachgewiesen.Dass kein Ersatz für Modeste kommt, gilt als ausgeschlossen. Die Stürmersuche in Köln geht also weiter.

Impressum des Publishers ansehen