Kobel verrät seine Torwart-Idole | OneFootball

Kobel verrät seine Torwart-Idole

Logo: fussball.news

fussball.news

Gregor Kobel erlebte einen steilen Karriereaufstieg, der seinen vorläufigen Höhepunkt im Sommer mit dem Wechsel vom VfB Stuttgart zu Borussia Dortmund fand. Nun spricht der Schweizer über jene Torhüter, die ihn auf seinem Weg inspiriert haben.

Im Sport1-Podcast Die Dortmund-Woche hat sich Gregor Kobel bezüglich der Keeper-Idole geäußert, die den 23-Jährigen vor allem in seinen jungen Jahren begeistert haben. "Ich war nie der Typ, der sein Spiel nach einem bestimmten Torwart ausgerichtet hat", sagte der Schweizer (zitiert via Goal). Er meinte jedoch, ein früherer Schlussmann vom FC Bayern habe ihn fasziniert: "Ich schaue mir von jedem etwas ab. Mich haben viele herausragende Torhüter inspiriert. Ich bin zum Beispiel mit Oliver Kahn aufgewachsen."

Von Lehmann "viel gelernt"

Den ehemaligen deutschen Nationaltorhüter und heutigen Vorstandschef vom FC Bayern habe Kobel "extrem gefeiert". Und auch von den Leistungen von Jens Lehmann war der BVB-Keeper angetan. "In Augsburg hatte ich ja die Möglichkeit, mit ihm zusammenzuarbeiten. Von ihm habe ich viel gelernt. Ich muss aber zugeben: Obwohl ich Schweizer bin, habe ich mir eher die deutschen Torhüter angeschaut", gestand Kobel.

Impressum des Publishers ansehen