Klubs haben entschieden: Gehaltsobergrenze in League One und Two | OneFootball

Klubs haben entschieden: Gehaltsobergrenze in League One und Two

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Die Vereine der englischen dritten und vierten Liga haben sich mehrheitlich für die Einführung einer Gehaltsobergrenze entschieden.

Gehaltsobergrenze in Höhe von 2,5 und 1,5 Millionen Pfund

Das Thema “Gehaltsobergrenzen im Fußball”, welches Corona-bedingt in den vergangenen Monaten noch einmal Konjunktur erfahren hat, soll in League One und League Two Englands nun umgesetzt werden. Die Vereine haben sich in beiden laut dem Guardian mehrheitlich dafür entschieden, eine Gehaltsobergrenze einzuführen. In englischen dritten Liga, der League One, soll diese bei ca 2,75 Millionen Euro liegen, in der vierten, der League Two, bei 1,75 Millionen Euro liegen.

In den jeweiligen Summen sind das Gehalt, aber auch jegliche Boni, Bilderrechte und Beraturgebühren enthalten. Eine weitere Änderung wird sein, dass die Mannschaftskader ab der Saison 2021/22 maximal nur noch 20 Spieler enthalten dürfen – Profis unter 21 Jahren sind hierbei aber nicht inbegriffen. Auch in der englischen zweiten Liga, der Championship, wird über eine Gehaltsobergrenze diskutiert, allerdings wird hier kein Ergebnis vor der Saison 2020/21 erwartet.

(Photo by Lewis Storey/Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen