Kittel dreht auf: Wer muss in der HSV-Startelf weichen?

Logo: OneFootball

OneFootball

Antonia Hennigs

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago1004318327h-1000x699.jpg&q=25&w=1080

Aufgrund eines Haarrisses im Wadenbein musste Sonny Kittel beim Großteil der Saisonvorbereitung passen. Erst wenige Tage vor dem Auftaktspiel gegen Schalke nahm er wieder am Teamtraining teil.

Deshalb stand sogar zur Debatte, ob Trainer Tim Walter ihn überhaupt in den Kader für das Schalke-Spiel beruft. Er tat es. Und es lohnte sich. Kittel brauchte nur wenige Minuten, um das Spiel zu drehen, war beteiligt am 2:1 von Heyer und legte das 3:1 auf. Ein Platz in der Startelf am Sonntag gegen Dresden ist also sehr wahrscheinlich.

Für Walter stellt sich nun die Frage, welchen Spieler er stattdessen auf die Bank setzt. In Frage kommen Ludovit Reis und David Kinsombi, die gegen Schalke nicht wirklich überzeugen konnten und Manuel Wintzheimer, der Effektivität vermissen ließ.

„Es gibt einige Dinge, die wir besser machen können. Noch mutiger werden, noch mehr investieren. Noch härter in der Zweikampfführung sein“, erklärte Walter nach dem ersten Spieltag. Aktuell sieht es so aus, als wäre Kittel ein wichtiges Puzzleteil, um die Qualität zu steigern.

In diesem Artikel erwähnt