Keine Freigabe: Pavard-Verbleib in München endgültig beschlossen | OneFootball

Keine Freigabe: Pavard-Verbleib in München endgültig beschlossen

Logo: fussball.news

fussball.news

Die Wechselgerüchte um Benjamin Pavard scheinen, zumindest für diese Saison, ihr endgültiges Ende gefunden zu haben. Der französische Nationalspieler, der beim FC Bayern einen Vertrag bis 2024 hat, erhält von den Verantwortlichen des Rekordmeisters offenbar keine Freigabe für einen Wechsel.

Einige namhafte europäische Spitzenvereine wie Paris Saint-Germain oder der FC Chelsea wurden zuletzt mit dem Weltmeister von 2018 in Verbindung gebracht. Laut dem kicker haben die Bosse des FC Bayern dem Wechsel von Benjamin Pavard jetzt aber endgültig einen Riegel vorgeschoben.

Pavard überzeugte die Vereinsführung zuletzt mit zwei Toren

Grund dafür sind sicherlich auch die guten Leistungen des 26-Jährigen in den vergangenen zwei Pflichtspielen. Er erzielte im Supercup gegen RB Leipzig beim 5:3-Erfolg ein Tor. Zudem traf der Verteidiger im ersten Bundesligasaisonspiel gegen Eintracht Frankfurt, dass der Rekordmeister mit 6:1 gewann. In seiner Paraderolle als rechter Abwehrspieler machte Pavard ebenfalls eine gute Figur.

Die Wechselgerüchte werden dann also erst in der nächsten Sommertransferperiode wieder an Fahrt aufnehmen. Voraussetzung dafür ist, dass der Verein mit dem Franzosen nicht vorzeitig verlängert.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen