Kein Elfer wegen VAR: Torloses Remis zwischen FCB und Kopenhagen | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·29. November 2023

Kein Elfer wegen VAR: Torloses Remis zwischen FCB und Kopenhagen

Artikelbild:Kein Elfer wegen VAR: Torloses Remis zwischen FCB und Kopenhagen

Es war das 100. Europapokalspiel in der Allianz Arena – doch die Partie erinnerte an alte Tage im Olympiastadion. Bei eisigen Temperaturen konnten die Bayern beim 0:0 gegen den FC Kopenhagen spielerisch nicht überzeugen.

Der FC Bayern hat sich im 5. Champions-League-Gruppenspiel mit einem 0:0 vom FC Kopenhagen getrennt.


OneFootball Videos


Die Bayern taten sich über die gesamte Spielzeit schwer gegen die Dänen, genügend zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen. Bei den wenigen Chancen, die die Münchner bei Minusgraden in der Allianz Arena hatten, blieb die Mannschaft von Thomas Tuchel nicht cool genug.

Ihre erste aussichtsreiche Chance erspielten sich die Bayern in der 13. Spielminute. Kingsley Coman legte von rechts im Strafraum zurück, Thomas Müller spielte per Kopf nach links weiter. Dort nahm Mathys Tel den Ball volley, doch er rutschte dem Franzosen über den Spann und ging so am Tor vorbei.

Thomas Müller hat gefährliche Kopfballchance

In der 27. Minute kam Kopenhagen einmal gefährlich vor das Tor der Bayern. Lukas Lerager wurde halblinks steil geschickt, machte im Strafraum einen Haken und legte den Ball dann in die in die Mitte zu Rooney Bardghji, dessen Direktschuss aus rund 14 Metern nur knapp am linken Pfosten des Bayern-Tors vorbei flog.

Danach eine Riesenchance für die Bayern: Nach Flanke von Konrad Laimer köpfte Tel in der 30. Minute nach innen, wo Müller aus naher Distanz gefährlich zum Kopfball kam. Kopenhagen-Torwart Kamil Grabara hielt mit einem starken Reflex.

Schiedsrichterin Stéphanie Frappart pfiff zur Halbzeit – die Französin war die erste Frau, die eine Partie des FC Bayern im Europapokal leitete.

Gleich nach der Halbzeit wurde dann wieder Kopenhagen gefährlich. Diogo Goncalves eroberte den Ball und schloss aus 17 Metern ab. Der Schuss des Portugiesen ging nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

Elfmeter für Bayern wird zurückgenommen

Der nächste Versuch der Dänen stellte Bayern-Keeper Manuel Neuer vor keine großen Schwierigkeiten. Einen Schuss von Elias Achouri vom Strafraumrand Richtung linkes Toreck hielt er ohne Probleme.

Für die Bayern versuchte es Harry Kane (68.) mit einem kräftigen Distanzschuss, doch Torhüter Grabara lenkte ihn über die Latte.

Die letzte Gelegenheit, die Partie aus dem Spiel heraus zu entscheiden, hatten die Gäste in der 87. Minute bei einer Dreifachchance nach einem Eckball. Elyounoussi kam aus spitzem Winkel zum Schuss, Neuer parierte, allerdings zurück zu Elyounoussi, der wieder abzog – und erneut am Torwart scheiterte. Eine großartige Aktion des Keepers, der erst am Dienstag seinen Vertrag bis 2025 verlängert hatte. Der Ball trudelte daraufhin durch den Fünfmeterraum, bis Goretzka schließlich klären konnte.

Dann gab es nochmal Aufregung in der Nachspielzeit: Erst pfiff die Schiedsrichterin Frappart Elfmeter, nahm die Entscheidung nach Studium des Videomaterials aber zurück. Kopenhagens Peter Ankersen war der Ball im Duell mit Krätzig unter die Schulter gesprungen und berührte dabei auch den Arm.

Nach dem Abpfiff konnten die Bayern nicht zufrieden mit ihrem Spiel sein – trotzdem: Schon vor dem Unentschieden war der Rekordmeister als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert gewesen.

Beeindruckende Choreo in der Südkurve

Das Highlight des Abends fand eigentlich vor dem Spiel statt. Vor Anpfiff der Parte zeigten die Fans der Münchner in der Südkurve eine beeindruckende Choreographie.

Das Wort “Europapokalsieger” prangte riesig vor der Südkurve. Darüber waren drei gigantische Banner zu sehen, die den Sieg in der Königsklasse von 2013 – also vor zehn Jahren –  thematisierten.

Anlass für die besondere Choero ist ein Jubiläum der Allianz Arena: Das Duell mit dem FC Kopenhagen war insgesamt das 100. Europapokalspiel, das in dem Stadion ausgetragen wird, seit es im Jahr 2005 eröffnet wurde.

Impressum des Publishers ansehen