Kehrer offenbar Kandidat bei Leverkusen, auch Hincapié eine Option

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fneunzigplus-media.s3.eu-central-1.amazonaws.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F08%2F02105540%2F1002255056.jpg&q=25&w=1080

News | Thilo Kehrer steht offenbar auf dem Zettel von Bayer 04 Leverkusen. Neben dem ehemaligen Schalker scheint aber auch Piero Hincapié eine realistische Option zu sein.

Leverkusen auf Verteidiger-Suche: Kehrer und Hincapié im Fokus

Bayer 04 Leverkusen ist nach den Karriereenden der Bender-Zwillinge händeringend auf der Suche nach neuen Verteidigern. Vor allem im Abwehrzentrum gibt es Handlungsbedarf. Zwar konnte man mit Odilon Kossounou (20) bereits einen Neuzugang für diese Position vorstellen, allerdings reicht das wohl noch nicht. Einem Bericht des kicker zufolge (via transfermarkt.de) hat Leverkusen offenbar Thilo Kehrer (24) von Paris Saint-Germain auf dem Zettel.

Der Vorteil des 24-Jährigen: Er kann sowohl rechts als auch im Zentrum agieren. Zudem sind die Chancen des ehemaligen Schalkers auf Spielzeit durch die Ankunft von Sergio Ramos (35) bei PSG nicht gerade gestiegen. Der Marktwert des Verteidigers wird auf 25 Millionen Euro taxiert, sein Vertrag bei Paris ist noch bis 2023 gültig. Der neunmalige deutsche Nationalspieler wagte 2018 den Schritt nach Frankreich und spielte dort in der Folge eine größere Rolle, als es ihm viele Experten im Vorfeld zugetraut hatten.

Neben Kehrer ist auch der wohl deutlich unbekanntere Name Piero Hincapié (19) ein Thema bei Leverkusen. Der junge Ecuadorianer spielt aktuell bei CA Talleres in Argentinien und ist dem Bericht zufolge eine „hoch bewertete Option“. Dass es Interesse am talentierten Verteidiger gibt, bestätigte unlängst Talleres-Präsident Andrés Fassi. „Es gibt Interesse von zwei italienischen Mannschaften, einer aus Russland und einer aus Deutschland“, offenbarte Fassi gegenüber ESPN.

Hincapié besitzt aktuell einen Marktwert von acht Millionen Euro und hat bei Talleres noch einen langfristigen Vertrag bis 2025. Darüber hinaus soll sich sein alter Verein Independiente del Valle beim damaligen Verkauf eine Weiterverkaufsbeteiligung von 35 (!) Prozent gesichert haben. All das treibt die Ablösesumme in die Höhe. Nichtsdestotrotz soll Talleres wohl „nur“ umgerechnet 6,7 Millionen Euro für Hincapié verlangen. Der mittlerweile 19-Jährige wechselte erst 2020 für 845 Tausend Euro von del Valle zu Talleres.

Photo: Antonio Borga / Imago

Impressum des Publishers ansehen