Kehl zählt BVB-Stars an: "Das ist ein bisschen zu Larifari" | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·21. September 2023

Kehl zählt BVB-Stars an: "Das ist ein bisschen zu Larifari"

Artikelbild:Kehl zählt BVB-Stars an: "Das ist ein bisschen zu Larifari"

Borussia Dortmund hat bei Paris Saint-Germain zum Auftakt der Champions League einen erfolglosen Auftritt abgeliefert. Trainer Edin Terzic hat seiner Mannschaft daraufhin fehlenden Mut vorgeworfen. In dieselbe Kerbe schlägt auch Sportdirektor Sebastian Kehl.

Fehlender Mut macht dem BVB zu schaffen

0:2 bei Paris Saint-Germain: Borussia Dortmund hatte sich am 1. Gruppenspieltag der Champions League mehr vorgenommen. Der BVB wollte im Parc des Princes mutig auftreten, vergeigte dies aber. "Wir können es einmal nett formulieren und sagen, der Respekt war zu groß. Oder wir können es klar ansprechen und sagen, wir waren einfach nicht mutig genug in der ersten Halbzeit", sagte Edin Terzic nach Spielende bei Prime Video.


OneFootball Videos


"Haben nicht den Mut gezeigt, den wir uns vorgenommen haben"

Sebastian Kehl ist mit der Meinung von Terzic konform. "Wir waren in der ersten Halbzeit in vielen Phasen zu passiv, haben nicht den Mut gezeigt, den wir uns vorgenommen haben. Wir waren auch in den Aktionen zu unsauber und nicht klar genug", wird der Sportdirektor von Bild zitiert. "Es war klar, dass wir eine richtig, richtig gute Leistung brauchen, um hier bestehen zu können und die haben wir 90 Minuten lang nicht gezeigt." Dabei zieht sich dies beim BVB bislang durch die Saison. In der Bundesliga lieferten die Dortmunder vor allem gegen Bochum (1:1) und Heidenheim (2:2) enttäuschende Auftritte ab. Und nun in Paris.

"Wir brauchen mehr Klarheit in unserem Spiel"

"Mir hat der Mut gefehlt, in gewissen Phasen einfach mal Fußball zu spielen und einfach Ballkontrolle und Luft zu bekommen. Es ist eine gewisse Unsauberkeit und es gibt Momente, wo ich mir denke, dass sie da den Ball festmachen sollen und nicht nur mit der Hacke. Das ist ein bisschen zu Larifari an der ein oder anderen Stelle gewesen und da brauchen wir mehr Klarheit in unserem Spiel", so Kehl. Gegen den VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) haben die Dortmunder die Chance, ein anderes Gesicht zu zeigen.

Impressum des Publishers ansehen