Kehl: BVB „benötigt“ Haaland gegen Bayern – weitere Spieler kehren zurück | OneFootball

Kehl: BVB „benötigt“ Haaland gegen Bayern – weitere Spieler kehren zurück

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Der BVB konnte beim Sieg in Wolfsburg wieder auf Erling Haaland zurückgreifen. Lizenzspielleiter Sebastian Kehl lobte den Norweger und auch Donyell Malen. Nun richtet sich der Blick auf das Duell gegen den FC Bayern.

Haaland wollte dem BVB helfen

Nur acht Minuten brauchte Erling Haaland (21), um sich erneut auf die Torschützenliste einzutragen. Nach langer Verletzungspause fuhr der Stürmerstar überraschend mit nach Wolfsburg und traf prompt zum entscheidenden 3:1 gegen den VfL Wolfsburg. Sebastian Kehl (41) erklärte gegenüber dem kicker, dass alle Schritte im Rehaprozess „problemlos“ abliefen.

Nach dem Spiel in Lissabon (1:3) haben alle gespürt, dass er der Mannschaft „unbedingt helfen wollte“. Der BVB wollte kein zu hohes Risiko eingehen, aber der 21-Jährige überzeugte letztendlich alle Beteiligten. „Die Einheiten vor dem Wolfsburg-Spiel waren aber so gut, dass Spieler, Trainer, Ärzte und Physios gemeinsam die Entscheidung getroffen haben, dass es funktionieren wird“, teilte Kehl mit.

Lob für Malen – Guerreiro und Bellingham vor Rückkehr

Auch sein Sturmpartner Donyell Malen (22) überzeugte in Wolfsburg. Er erzielte seinen dritten Treffer der Woche. „Donny hat Schritt für Schritt an sich gearbeitet und sich verbessert“, erklärte Kehl. Für ihn seien es Erfolgserlebnisse nach zuletzt „nicht ganz leichten Wochen“.

Am kommenden Samstag steht dann das Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern an (18:30 Uhr). Um den Rekordmeister „auf höchstem Niveau“ zu fordern, benötige Dortmund den norwegischen Stürmerstar, betonte Kehl. Doch auch andere Akteure könnten wieder eine Rolle spielen. Der zuletzt angeschlagene Raphael Guerreiro (27) dürfte Kehl zufolge in der kommenden Wochen wieder voll trainieren und dann eine Option sein. Im Fall von Youngster Jude Bellingham (18) hoffe Dortmund auf eine ähnliche Entwicklung.

(Photo by Martin Rose/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen