Kehl bezieht Stellung zu Gerüchten um Juve-Verteidiger Demiral

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.4-4-2.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2FMerih-Demiral-Juve-Imago-1000.jpg&q=25&w=1080

Borussia Dortmund soll Interesse an einem Transfer von Merih Demiral bekunden. Allerdings ist das von Juventus Turin ausgerufene Preisschild dem Bundesligisten zu hoch. Dies betont nun auch Dortmunds Lizenzspielerchef Sebastian Kehl.

Merih Demiral besitzt bei Juventus Turin noch einen gültigen Vertrag bis 2023, wobei die Italiener im Falle eines Verkaufs 35 Millionen Euro als Ablöse fordern sollen. Für Borussia Dortmund ist diese Summe zu viel. “Ich werde keine Namen kommentieren. Aber einen Transfer in dieser Grössenordnung werden wir in diesem Jahr – Stand jetzt – nicht mehr stemmen. Jeder weiss, dass wir in der Corona-Phase einen dreistelligen Millionenbetrag eingebüsst haben”, stellte Sebastian Kehl gegenüber der “Bild” klar.

Anstelle eines Kaufes könnte aber eine Leihe zur Option werden. Dies soll BVB-Sportdirektor Michael Zorc derzeit mit Juve verhandeln (4-4-2.ch berichtete).

Impressum des Publishers ansehen