đŸ˜± Karriereende oder 2. Liga: Bales Zukunftsplanung liest sich extrem | OneFootball

đŸ˜± Karriereende oder 2. Liga: Bales Zukunftsplanung liest sich extrem

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Gareth Bale gehörte einst zweifelsohne zu den besten Spielern weltweit, kostete Real Madrid eine Weltrekord-Ablösesumme und schoss die Königlichen mit entscheidenden Treffern etwa zwei Mal zum Champions-League-Sieg.

All das wirkt wie eine fast schon gĂ€nzlich verblasste Erinnerung aus der Vergangenheit. Der Waliser sitzt in Madrid derzeit nicht einmal mehr auf der Bank. Im Sommer trennen sich die Wege endgĂŒltig, dann lĂ€uft der Vertrag des Offensivspielers nĂ€mlich aus. FĂŒr die Zeit danach gibt es scheinbar bereits einen Plan.



So berichtet ‚Sky Sports‘, dass Bale konkret ĂŒber ein Karriereende mit 32 Jahren nachdenken soll. Das gilt allerdings nur fĂŒr den Fall, dass Wales in der Qualifikation fĂŒr die Weltmeisterschaft scheitert. Die Waliser treffen in den Playoffs zunĂ€chst auf Österreich, im Endspiel um die WM-Teilnahme wĂŒrde es anschließend gegen Schottland oder die Ukraine gehen.

Sollten die Waliser als Sieger durchgehen, wĂŒrde sich Bale bis zum Turnier offenbar gerne noch auf Wettbewerbsniveau fit halten. Dem Bericht zufolge wĂ€ren die beiden grĂ¶ĂŸten walisischen Klubs, Cardiff City und Swansea City, dann realistische Ziele. Beide spielen allerdings nur in der Championship, also in Englands zweiter Liga. Einen (einstigen) 101-Millionen-Euro-Mann hat man dort trotz der beachtlichen TV-Gelder vorher wohl auch noch nicht gesehen.