Kalajdzic-Transferpoker: Nagelsmann macht sich für eine Verpflichtung stark | OneFootball

Kalajdzic-Transferpoker: Nagelsmann macht sich für eine Verpflichtung stark

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Mit Sasa Kalajdzic hat der FC Bayern scheinbar einen Wunschkandidaten für die Nachfolge von Robert Lewandowski gefunden, sollte der Pole die Münchner im Sommer tatsächlich verlassen. Jüngsten Meldungen zufolge gibt der FCB Vollgas im Wettbuhlen um den Österreicher und auch Julian Nagelsmann macht sich für eine Verpflichtung des 24-Jährigen stark.

Während sich viele Bayern-Stars seit Anfang der Woche im Sommerurlaub befinden, arbeiten die Verantwortlichen an der Isar mit Hochdruck am Kader für die neue Saison. Vor allem Sportvorstand und Chefkaderplaner Hasan Salihamidzic scheint derzeit sehr umtriebig zu sein. Mit Blick auf die jüngsten Meldungen, steht der 45-Jährige mit zahlreichen Spielerberatern in Kontakt und sondiert den Transfermarkt auf Suche nach potenziellen Verstärkungen.

Neben den zahlreichen Gerüchten gibt es mittlerweile auch eine „heiße Spur“ und diese führt zu Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart. Dessen Berater wurde am Mittwoch an der Säbener Straße gesichtet. Demnach verliefen die Gespräche mit Salihamidzic und Bayerns Technischen Direktor Marco Neppe „sehr positiv“ und die Bayern haben ernsthaftes Interesse an dem ÖFB-Kicker. Wie nun bekannt wurde, mischt auch Julian Nagelsmann munter mit.

Nagelsmann schätzt die fußballerischen Fähigkeiten von Kalajdzic

Wie die „tz“ berichtet, hat der Bayern-Coach an dem Gespräch mit Kalajdzic-Berater Sascha Empacher teilgenommen. Demnach bemüht sich der 34-Jährige intensiv um eine Verpflichtung des Stürmers. Nagelsmann schätzt die fußballerischen Fähigkeiten des Stürmers ebenso wie seine Teamfähigkeit.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Nagelsmann aktiv in die Transferbemühungen der Bayern einschaltet. Auch bei Noussair Mazraoui soll ein Telefonat zwischen dem FCB-Coach und dem Marokkaner maßgeblich dafür verantwortlich gewesen sein, dass der Rechtsverteidiger sich am Ende für den Rekordmeister und gegen den FC Barcelona entschieden hat.

Kalajdzic ist vertraglich noch bis 2023 an Stuttgart gebunden. Dem Vernehmen nach wären die Schwaben bereit ihren Torjäger für 20-25 Millionen Euro im Sommer ziehen zu lassen. Neben den Bayern sollen weitere Topklubs an dem österreichischen Nationalspieler dran sein.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen