Juventus: Locatelli entscheidet Derby gegen Torino! | OneFootball

Juventus: Locatelli entscheidet Derby gegen Torino!

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Am frühen Samstagabend spielte Juventus auswärts beim FC Turin im Derby della Mole. Am Ende gewannen die Bianconeri dank Manuel Locatelli mit 0:1 (0:0).

Torino dominiert gegen Juventus

Juventus begann im Derby gegen den FC Turin mutig und aktiv, hatte durch Moise Kean den ersten Abschluss schon nach zwei Minuten. Der Schuss ging aber links am Tor vorbei. Nur kurz danach bediente Adrien Rabiot Teamkollege Weston McKennie, der den Ball aber nicht ideal traf und über das Tor schoss.

Auch die Gastgeber versuchten schon in der Anfangsphase, für Furore zu sorgen. Rechtsverteidiger Wilfried Singo zog in die Mitte und schloss in Richtung langes Eck ab, verzog aber knapp. Torino wollte den Spielfluss mitunter unterbinden, sobald Juventus das Tempo anzog. Das ist die typische Herangehensweise von Trainer Ivan Juric, der dies schon bei Hellas immer wieder durchzog.

(Photo by Valerio Pennicino/Getty Images)

Die Nadelstiche der Gastgeber waren gefährlich. Nach einem langen Einwurf hatte Sasa Lukic, der Mittelfeldspieler von Torino, eine gute Chance. Seine Verlängerung ging allerdings knapp am Tor vorbei. Nach knapp einer halben Stunde hatten die Gastgeber sogar die Spielkontrolle inne und waren das etwas bessere Team. Juventus stand mitunter zu tief und ließ die Gastgeber gewähren.

Das rächte sich allerdings noch nicht, auch ein Gewaltschuss von Rolando Mandragora fand nicht den Weg in das Tor. In dieser Phase hatten die Bianconeri aber auch einen guten Konter über Federico Chiesa und Moise Kean. Am Ende fehlte bei der Hereingabe von Kean auf eben jenen Chiesa nur wenig. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Juventus findet besser in das Spiel

Nach einer kurzen Anlaufphase zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Juventus für das erste Highlight. Direkt im Anschluss an eine gute Flanke von der rechten Seite wurde ein Kopfball von Alex Sandro herausragend pariert. Der nächste Angriff war ein gefährlicher Konter von Torino, wiederum nur kurz später scheiterte Juan Cuadrado mit einem Abschluss für die Gäste. Die Gäste waren etwas besser in der Partie als im ersten Spielabschnitt, doch Torino konnte sich immer wieder befreien und für Entlastung sorgen.

(Photo by Valerio Pennicino/Getty Images)

Nach etwas mehr als einer Stunde verflachte die Partie wieder etwas. Der große Druck von Juventus war verschwunden, Torino hatte zudem ebenfalls spürbar viel Kraft gelassen. Ungenauigkeiten prägten in der Folge das Bild auf dem Feld – auf beiden Seiten. Doch nun zeigte Juventus eine Qualität, die diese Mannschaft sehr häufig in der Vergangenheit hatte. Nach 86 Minuten fasste sich Manuel Locatelli ein Herz und schloss den Ball präzise in die rechte untere Ecke ab – 0:1! Zu Beginn der Nachspielzeit traf der eingewechselte Dejan Kulusevski für die Bianconeri noch den Pfosten.

(Photo by Valerio Pennicino/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen