Jose Mourinho? "Seine Arbeit ist für die Roma doppelt wertvoll" | OneFootball

Jose Mourinho? "Seine Arbeit ist für die Roma doppelt wertvoll"

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

In der Serie A erfüllt Jose Mourinho die Anforderungen noch nicht. Dafür führte er den AS Rom ins Finale der Conference League. David Pizarro zeigt sich begeistert vom Input des neuen Trainers, stellt gleichzeitig aber eine Titelforderung.

Nachdem der AS Rom Leicester City im Halbfinale der Conference League ausgeschaltet hatte, steht am 25. Mai das Finalspiel in Tirana gegen Feyenoord Rotterdam bevor. Für den ehemaligen Roma-Star David Pizarro zumindest auf internationaler Ebene ein zufriedenstellendes Saisonergebnis.

"Es war wichtig, nach einer Saison mit mehr Tiefen als Höhen das Finale der Conference League zu erreichen", sagt Pizarro, der 207-mal für die Roma spielte, dem Corriere dello Sport. "Das ist ein wichtiges Ergebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass die Roma schon lange keine Trophäen mehr gewonnen hat. Aber jetzt muss der Pokal geholt werden."

In der Serie A hinkt die Roma den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Bei noch zwei ausstehenden Spielen belegen Jose Mourinho und die Seinen lediglich Tabellenplatz 6. Der US-amerikanische Investor strebt im nationalen Geschäft nach weitaus Höherem, weshalb im Sommer noch mal kräftig nachgerüstet werden soll.

Auf die Frage, wie hoch der Mourinho-Effekt sei, entgegnet Pizarro: "Sehr viel, vielleicht alles. Mou ist eine Garantie, die Geschichte spricht für ihn. Aber am Anfang hatte er die gleichen Schwierigkeiten wie seine Vorgänger, und die Roma konnte aufgrund wirtschaftlicher Entscheidungen nicht die Mannschaft aufbauen, die ihm vorschwebte. Deshalb ist seine Arbeit doppelt wertvoll."

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen