fussball.news

Ishak: „Ein Wechsel muss sich für mich richtig anfühlen“


Mikael Ishak stand schon vor dem Absprung beim 1. FC Nürnberg – nun gibt es neue Hoffnung, dass beide Parteien länger zusammenarbeiten.

In dieser Saison kam Mikael Ishak erst sechs Mal beim Club zum Einsatz, dabei blieb der schwedische Stürmer ohne Torerfolg. Zuletzt aber beim 5:2-Testspielsieg gegen den FC Bayern war Ishak mit der beste Spieler auf dem Platz (vier Scorerpunkte), zugleich hat der 26-Jährige vorerst Wechselangebote anderer Klubs abgelehnt. „Mein Berater hat zuletzt mit verschiedenen Vereinen gesprochen, aber ich hatte bei einigen Angeboten nicht das richtige Gefühl, diese auch anzunehmen. Ein Wechsel muss sich für mich einfach richtig anfühlen“, sagte Ishak der Bild-Zeitung. Aller Voraussicht nach wird Ishak im Winter nicht mehr verkauft und bleibt beim 1. FC Nürnberg mindestens bis zum Auslaufen seines Vertrags im Sommer 2020.

Ishak war zeitweise verletzt

Oder gibt es sogar einen neuen Vertrag für Ishak beim FCN? Ishak, seit 2017 in Nürnberg, plagte in der Vorrunde eine Verletzung an der Achillessehne. Nun fühlt er sich beschwerdefrei. Ishak spekuliert auf eine Systemumstellung von Trainer Jens Keller, der in der Rückrunde der Zweiten Liga zeitweise mit zwei Stürmern attackieren lassen könte. Womöglich die Chance für Ishak, zu punkten – für den FCN und für einen neuen Vertrag. Ishak betonte: „Aufgeben ist für mich keine Option.“