Isco folgt dem Ruf seines alten Förderers | OneFootball

Isco folgt dem Ruf seines alten Förderers

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

Isco Alarcon (30) hat nach seinem Aus bei Real Madrid einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der spanische Nationalspieler wechselt innerhalb der Primera Division zum FC Sevilla.

Nach neun Jahren im Trikot von Spaniens Rekordmeister wurde Iscos Vertrag Ende Juni 2022 nicht verlängert. In der Gerüchteküche wurde Isco seitdem unter anderem mit dem AS Rom in Verbindung gebracht.

Die Giallorossi verpflichteten aber Paulo Dybala, Isco zieht es hingegen zum FC Sevilla. Dort trifft er auf Julen Lopetegui. Den Coach der Andalusier kennt der 30-Jährige aus gemeinsamen Zeiten beim spanischen Fußballverband und Real Madrid.

In den kommenden beiden Spielzeiten hört Isco nun erneut auf Lopetegui, nach Vereinsangaben haben sich die Parteien auf einen Zweijahresvertrag geeinigt. Am Sonntag reiste der Edeltechniker bereits nach Andalusien, um den Medizincheck zu absolvieren. Am Montag soll die Unterschrift erfolgen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen