Ins Derby mit Iron Jordan | OneFootball

Ins Derby mit Iron Jordan

Logo: Textilvergehen

Textilvergehen

Es rückt näher. In kleinen Schritten. Minute um Minute. Und seit gestern wissen wir nun auch wirklich genau, wann wir das erste Mal „in echt“ zurück im Stadion an der Alten Försterei sein werden. Zum absoluten Highlighttermin am Samstag um 15:30 spielen wir dann gegen Hertha BSC.

Ein Teil von mir ärgert sich noch immer, dass dieses Spiel so „normal“ behandelt wird. Allerdings kann es hier möglicherweise auch Sachzwänge gegeben haben, die in aller erster Linie etwas mit Sicherheitsgedanken zu tun haben können. Es ist ja am Sonnabend Abend noch ein ausverkauftes Konzert mit Nico, Tarek und Maxim in der Wuhlheide, dass verkehrs- und polizeitechnisch abzubilden ist.

Ein viel größerer Teil hat jetzt beim Schreiben schon einen erhöhten Puls und ist aufgeregt. Ich kann es nicht erwarten, 13:30 im Block M „Hallo“ zu sagen um wenig später im Gedränge zu schwitzen. Von der richtig dicken Kohle zu singen. Nach links zu schauen, zu meckern & zu beleidigen um dann doch immer wieder und wieder mit den Augen rechts auf der Waldseite zu landen. Um das Pulsieren zu sehen. Die Energie von Ali aufzusaugen.

Kannst du uns bitte am 6.8. Deinen Jubel zeigen? Photo: Matze Koch

Ein weiterer Grund wieso meine Derbymaulerei weg ist, ist Jordan Siebatcheu/Pefok. Ich bin sowas von gespannt, zu sehen ob und wie sich unser eiserner Jordan einfügt und unser Spiel verändert. Wie er mit Sherry und Jamie Leveling zusammenspielt. Einen ersten kleinen Indikator davon können wir möglicherweise schon heute Nachmittag in Magdeburg sehen. In der B.Z. von heute wird das heute betrachtet:

  1. US-Boy Siebatcheu vor Blitzdebüt bei Union (B.Z.)

Ich persönlich würde zwar dazu tendieren, dass wir als Verein Jordan den Samstag für die vielen Dinge freigeben, die man halt tun muss, wenn man in einer neuen Stadt angekommen ist. Allerdings wäre natürlich ein erster Eindruck auch echt dufte. Egal wer spielt: Das Spiel  im Heiner-Bertram-Das-hätte-ihr-Union-Stadion-sein-können ist ab 16:25 im Livestream des MDR zu sehen.

Die Siebatcheu/Pefok Frage sowie die möglichen spielerischen Änderungen betrachtet Julian Gräber im Tagesspiegel:

  1. Noch mehr Flexibilität für den 1. FC Union (Tagesspiegel)

Jordan selber hat auf seinem „Call me PEFOK“ Twitteraccount ein sehr sehr amerikanisches Video voller Swag, Mode, Rhythmus und natürlich Union veröffentlicht:

Union in der Presse

In den weiteren Artikeln zu Union geht es um das Testspiel gegen FCM sowie die Ansetzung der ersten Spieltage:

  • Testspiel in Magdeburg: Unions Neuzugang Paul Seguin baut auf die von Papa Wolfgang geerbte Pferdelunge (Berliner Kurier)
  • Berliner Derby am Samstag um 15.30 Uhr (Tagesspiegel)

Mach es gut Rainer

Rainer Ignaczak wurde gestern beigesetzt.

Ruhe in Frieden. Eisern.

Und sonst so

Der Eiserne Virus benötigt kurzfristig Hilfe:

Katars Arbeiter

Die Bekanntgabe der genauen Terminierung der ersten Spieltage und der Blick auf die „Winterpause“ rückst auch den Schandfleck der aktuellen Saison in den Fokus. Von November bis Januar wird in Katar eine verkaufte WM auf tausenden Gräbern abgefeiert.

11 Freunde gibt auf https://cardsofqatar.11freunde.de/ 33 Arbeitsmigranten im Stile von offiziellen Sammelkarten ein Gesicht. Jede Vorfreude auf irgendwelche Derbies verschwindet beim Lesen der „Todesumstände“ und der Zitate von Familien und Angehörigen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen