Impfpass-Affäre: DFB sperrt Markus Anfang | OneFootball

Impfpass-Affäre: DFB sperrt Markus Anfang

Logo: fussball.news

fussball.news

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verkündet eine langfristige Sperre für den früheren Werder-Bremen-Cheftrainer Markus Anfang. Im Zuge der Affäre um einen vermeintlich gefälschten Impfausweis wird zudem auch dessen damaliger Co-Trainer Florian Junge mit einer Sperre belegt.

Rückwirkend zum 20. November darf Markus Anfang ein Jahr lang keine Trainertätigkeit ausüben und muss 20.000 Euro Geldstrafe zahlen, Florian Junge rückwirkend zum 20. November zehn Monate lang inklusive einer Geldstrafe von 3.000 Euro. Dies bestätigte der DFB am Mittwoch und teilte mit, dass ab dem 1. Juni 2022 die Sperre für Junge bis zum 30. Juni 2023 zur Bewährung ausgesetzt wird, die Sperre für Anfang ab dem 10. Juni dieses Jahres ebenfalls zur Bewährung bis zum 30. Juni des Folgejahres.

Entlassung bei Werder Bremen im November 2021

Anfang und Junge hatten sich im vergangenen Spätsommer jeweils einen gefälschten Impfausweis besorgt, der sie unzutreffend als "zweifach gegen das Coronavirus geimpft" auswies. Diesen legten die beiden Übungsleiter ihrem damaligen Arbeitgeber Werder Bremen vor, sodass sie ab dem frühen Herbst nicht mehr an den im DFB-/DFL-Hygienekonzept vorgeschriebenen Testungen des Zweitligisten teilnahmen. Zudem legten beide den gefälschten Impfausweis auch dem Bremer Gesundheitsamt vor. Anfang und Junge wurden daraufhin Ende November 2021 bei Werder Bremen entlassen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen