"Immer noch nicht verbessert" - Kritik an Alexander-Arnold wächst | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·30. September 2022

"Immer noch nicht verbessert" - Kritik an Alexander-Arnold wächst

Artikelbild:"Immer noch nicht verbessert" - Kritik an Alexander-Arnold wächst

Die Kritik an Trent Alexander-Arnold wird größer. Auch Ex-Arsenal-Spieler Perry Groves warf dem Rechtsverteidiger des FC Liverpool mangelnde Disziplin im Spiel gegen den Ball vor.

Unter Jürgen Klopp entwickelte sich Trent Alexander-Arnold zum unangefochtenen Stammspieler des FC Liverpool und der englischen Nationalmannschaft auf der rechten Abwehrseite. Seine größten Qualitäten hat der 23-Jährige allerdings im Offensivspiel, bei der Arbeit gegen den Ball gerät er indes seit Wochen in die Kritik.

Groves: Alexander-Arnold sollte bei der WM spärlich eingesetzt werden

Im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2022 appellierte Ex-Arsenal-Profi Perry Groves (1986-1992) bei talkSPORT daran, Alexander-Arnold in späteren Turnierphasen nicht mehr einzusetzen: "Zu Turnierbeginn, wo du den meisten Ballbesitz hast, kannst du ihn spielen lassen. Aber in den späteren Phasen wird er nicht spielen, weil du ihm defensiv nicht vertrauen kannst." Bereits "seit zwei oder drei Jahren" werde über Defizite im Defensivspiel des Rechtsverteidigers diskutiert, "er hat sich immer noch nicht verbessert", echauffierte sich Groves und ergänzte: "Sie haben all diese Trainer, Einwurftrainer, Spielertrainer. Sie müssen doch mit Alexander-Arnold im Eins-gegen-Eins arbeiten?"

Impressum des Publishers ansehen