Im Zeichen der Inklusion: Kimmich beim ersten Glaub an dich-Cup | OneFootball

Im Zeichen der Inklusion: Kimmich beim ersten Glaub an dich-Cup

Logo: DFB

DFB

Auf dem Gelände des FC Bayern Campus fand gestern der erste Glaub an dich-Cup statt. Neun Inklusionsmannschaften aus München und Umgebung waren mit dabei. Bei bestem Frühsommerwetter verfolgte Nationalspieler Joshua Kimmich den kompletten Tag über die Partien der Kinder und Jugendlichen mit und ohne Handicap.

Pünktlich um 10.30 Uhr eröffneten Joshua Kimmich und Robert Schraudner, Vizepräsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), das Turnier. Erstmals hatten die DFB-Stiftung Sepp Herberger, der FC Bayern München und die Glaub an dich-Stiftung mit Unterstützung des BFV Inklusionsteams aus München und Umgebung zum sportlichen Wettstreit eingeladen. Neun Mannschaften mit mehr als 100 Kindern und Jugendlichen mit und ohne Handicap kamen auf das eindrucksvolle Trainingszentrum unweit der Allianz Arena.

Bei herrlichem Frühsommerwetter traten die Teams im Modus "5 gegen 5" gegeneinander an. Dabei waren in jeder Mannschaft Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap zwischen zehn und 15 Jahren am Ball. Die Freude am gemeinsamen Sporttreiben war sichtbar. "Es ist toll, dass wir die Möglichkeit haben, hier zusammen Fußball zu spielen", sagte Turnierteilnehmer Max. "Ich bin großer Bayern-Fan und stolz, hier sein zu können", ergänzte Kevin, ehe er weitermusste, um ein Selfie mit Joshua Kimmich zu ergattern. Der 27 Jahre alte Nationalspieler des FC Bayern München verbrachte zusammen mit seiner Partnerin Lina und seiner Familie den kompletten Tag bei der Veranstaltung und zeigte sich am Ende begeistert: "Ihr habt großartige Spiele gezeigt und seid heute alle Gewinner", betonte der Mittelfeldspieler bei der Siegerehrung. "Es hat mich sehr gefreut, dass wir heute den Tag miteinander verbracht haben. Danke, dass ihr hier gewesen seid. Glaubt an euch!"

Handicap-Fußball mit positiver Entwicklung

In jeder Mannschaft mussten mindestens zwei Spielerinnen und Spieler mit Handicap gleichzeitig auf dem Platz stehen. Die Art der Behinderung war dabei nicht relevant. Am Turnier beteiligt waren Kinder und Jugendliche mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. "Wir engagieren uns seit vielen Jahren für den Handicap-Fußball", berichtet Tobias Wrzesinski, Geschäftsführer der DFB-Stiftung Sepp Herberger. "Mit dem'Glaub an dich-Cup' haben wir unser Engagement um einen wertvollen Baustein ergänzt. Dabei gilt unser Dank insbesondere Joshua und Lina sowie dem FC Bayern München e.V. für die großartige Unterstützung."

Der Handicap-Fußball ist insgesamt auf gutem Wege. Seit zehn Jahren wirken in allen 21 DFB-Landesverbänden Inklusionsbeauftragte als Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung. Die Blindenfußball-Bundesliga und die Deutsche Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen sind anerkannte Deutsche Meisterschaften. Mit Ralph-Uwe Schaffert verantwortet erstmals in der 122 Jahre andauernden DFB-Geschichte ein Vizepräsident das Thema Inklusion. Menschen mit Behinderungen sind mit immer größer werdender Selbstverständlichkeit aktiv in der "Fußball-Familie" mit dabei. Ein wichtiges und wertvolles Zeichen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen