Hummels: Das ist der größte Unterschied zwischen dem BVB und Bayern | OneFootball

Hummels: Das ist der größte Unterschied zwischen dem BVB und Bayern

Logo: fussball.news

fussball.news

Auch gegen Union Berlin hat Borussia Dortmund keine weiße Weste gewahrt. Laut Mats Hummels müssen die Dortmunder lernen, über 90 Minuten konzentriert zu bleiben - so wie der FC Bayern.

Mit elf Gegentoren in fünf Spielen hat Borussia Dortmund mit die schwächste Abwehrreihe der Bundesliga. Noch mehr Gegentreffer haben lediglich Hertha BSC, der VfB Stuttgart (beide 12), der VfL Bochum und Greuther Fürth (13) hinnehmen müssen. Zwar stellt Schwarzgelb mit 17 erzielten Toren die zweitstärkste Offensive nach dem FC Bayern (20), doch mit vier Gegentoren präsentiert sich der Rekordmeister im Spiel gegen den Ball deutlich konzentrierter.

Hummels: "Kennen die Probleme seit zwei Jahren und drei Monaten"

Nachdem Kapitän Marco Reus die beiden Gegentore beim 4:2-Sieg über Union Berlin anprangerte, schlug Mats Hummels bei DAZN in dieselbe Kerbe: "Wir bringen sie wieder rein. Wir spielen unseriös, nicht erfolgsorientiert. So machen wir den Gegner immer wieder stark. Wir kennen die Probleme seit zwei Jahren und drei Monaten. Aber wir tun uns schwer damit, sie abzustellen", so der Innenverteidiger.

"Bei Bayern sind elf Spieler über 90 Minuten scharf"

Dies sei auch der größte Unterschied zum FC Bayern, sagte Hummels, der von 2016 bis 2019 in München unter Vertrag stand: "Wenn man den einen großen Unterschied von Bayern München zu uns sehen will, dann ist es der, dass bei Bayern elf Spieler über 90 Minuten scharf sind und auf Erfolg spielen - durchgehend", so der 32-Jährige, der in den kommenden Partien auf Besserung hofft: "Wir wollen alles gewinnen, was kommt. Wir haben nur in Freiburg und hier den Supercup verloren. Wir wollen in der Liga auf 18 Punkte erhöhen, den perfekten Start in der Champions League vollmachen. Wir sind heiß drauf."

Impressum des Publishers ansehen