HSV-Transfergerüchte: Stürmer und Rechtsverteidiger im Fokus | OneFootball

HSV-Transfergerüchte: Stürmer und Rechtsverteidiger im Fokus

Logo: 90min

90min

In der abgelaufenen Saison hat der HSV den Aufstieg in die Bundesliga um Haaresbreite verpasst. Damit die Rückkehr ins Oberhaus in der kommenden Spielzeit gelingt, wollen die Rothosen personell aufrüsten - müssen sich gleichzeitig aber von einigen begehrten Spielern trennen. 90min fasst den aktuellen Stand in Sachen HSV-Transfers zusammen.

1. Manuel de Luca

Manuel de Luca / Danilo Di Giovanni/GettyImages

Der Bild-Zeitung zufolge fahnden die Hamburger nach einem weiteren Mittelstürmer, der Trainer Tim Walter die Umstellung auf sein System mit zwei Angreifern ermöglichen soll. Fündig geworden ist man offenbar in Italien bei Sampdoria Genua. Dort steht 1,92-Hüne Manuel de Luca zwar noch bis 2025 unter Vertrag. Die Genovesi würden den Offensivmann aber für zwei bis 2,5 Millionen verkaufen. In der letzten Saison war der 23-Jährige an Serie B-Klub AC Perugia ausgeliehen, wo ihm zehn Treffer gelangen. De Luca stammt aus Südtirol und spricht fließend Deutsch, was ein weiteres Argument für eine Verpflichtung sein dürfte.

2. Jelle Bataille

Jelle Bataille / BSR Agency/GettyImages

Als Ersatz für Vagnoman haben die Rothosen Jelle Bataille von Royal Antwerpen in den Blick genommen. Das berichtet das belgische Internet-Portalvoetbalkrant.com. Der 23-Jährige besitzt in Antwerpen noch einen Vertrag bis 2024 und ist laut transfermarkt.de zwei Millionen Euro wert.

3. Alfons Sampsted

Alfons Sampsted / Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages

Als weiterer Kandidat für die Vagnoman-Nachfolge gilt der Isländer Alfons Sampsted. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, will Sampsteds Klub FK Bodø/Glimt den 24-Jährigen aber nur ungern ziehen lassen, da die Saison in Norwegen parallel zum Kalenderjahr gespielt wird. Sampsted soll dabei mithelfen, den Meistertitel aus der letzten Spielzeit zu verteidigen. Ein mögliches Szenario könnte in einem Wechsel im Winter, also nach dem Ende der norwegischen Saison, bestehen. Da der Vertrag des isländischen Nationalspielers zum 31. Dezember 2022 ausläuft, wäre er zu diesem Zeitpunkt sogar ablösefrei zu haben.

4. Josha Vagnoman

Josha Vagnoman / Cathrin Mueller/GettyImages

Der Rechtsverteidiger soll sich mit dem VfB Stuttgart schon längst einig sein. Die Schwaben scheinen allerdings nicht bereit, die Ablöseforderung des HSV zu erfüllen. Der ehemalige Bundesliga-Dino fordert sechs bis sieben Millionen Euro für den 21-Jährigen und setzte den Schwaben zuletzt ein Ultimatum. Bis zum vergangenen Freitag sollte der VfB ein angemessenes Angebot für Vagnoman abgeben. Tatsächlich erhöhten Sven Mislintat und Co. ihre ursprüngliche Offerte und wollen nun rund 4,3 Millionen plus Bonuszahlungen auf den Tisch legen, wie die Bild-Zeitung berichtet. Da diese Summe noch immer deutlich unter den geforderten sechs bis sieben Millionen liegt, droht der Vagnoman-Deal zu scheitern.

5. Mario Vuskovic

Mario Vuskovic / Martin Rose/GettyImages

Vuskovic spielte sich in der letzten Saison ins Rampenlicht und stand seit dem 14. Spieltag in jeder Partie über die volle Distanz auf dem Platz. Kein Wunder, dass der 20-Jährige auf dem Radar zahlreicher Klubs auftaucht. Die konkreteste Spur führt laut Sky in die Premier League zu den Wolverhampton Wanderers. Die Wolves bereiten ein konkretes Angebot für den Kroaten vor. Außerdem haben drei nicht näher bekannte Bundesligisten ihre Fühler nach Vuskovic ausgestreckt, berichtet Sky. Der Marktwert des Innenverteidigers beläuft sich laut transfermarkt.de auf fünf Millionen Euro. Sollte ein Klub bereit sein, eine Summe im Bereich von zehn Millionen Euro auf den Tisch zu legen, würde der HSV seinen Shootingstar wohl ziehen lassen.

6. Aaron Opoku

Aaron Opoku / Martin Rose/GettyImages

Für Leih-Rückkehrer Aaron Opoku werden die nächsten Wochen entscheidend sein. Wenn der Flügelspieler Tim Walter von seinen Qualitäten überzeugen kann, winkt ihm ein Platz im Zweitliga-Kader des HSV. Andernfalls könnte der 23-Jährige zu Rapid Wien wechseln, das nach wie vor großes Interesse an einem Transfer zeigt. Darüber hinaus bekunden "mehrere Klubs" Interesse an Opoku, wie die Bild-Zeitung schreibt. Dabei soll es sich nach Sky-Informationen unter anderem um Fortuna Düsseldorf und Eintracht Braunschweig handeln.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen