HSV: Kein Trainingslager in Spanien? | OneFootball

HSV: Kein Trainingslager in Spanien?

Logo: fussball.news

fussball.news

Der Hamburger SV kämpft um den Aufstieg in die Bundesliga. In der Winterpause wollte der Klub bislang im Süden Europas ein Trainingslager abhalten, um sich optimal auf die Rückrunde vorzubereiten. Doch nun kommen Zweifel auf.

Ab dem 2. Januar 2021 war bislang ein Trainingslager in Spanien oder Portugal vorgesehen. Doch wie das Hamburger Abendblatt berichtet, kommen intern nun Zweifel an dem Projekt auf. "Die ungewissen Hotel- und Corona-Richtlinien erschweren dem Club die Planung. Zudem gibt es innerhalb des HSV große Bedenken, einen Tross mit 50 Personen angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens ins Ausland fliegen zu lassen", heißt in dem Bericht.

Ziel: Alle Spieler sollen geimpft sein

Die Tendenz gehe deshalb dahin, auf ein Trainingslager im Süden Europas zu verzichten. Unterdessen hat der HSV ein weiteres Ziel in Sachen Corona ausgegeben. Bis zum Ende des Jahres soll bei den Spielern eine Impfquote gegen das Coronavirus von 100 Prozent erreicht sein - wer schon geimpft ist, soll zudem gegebenenfalls eine Booster-Impfung erhalten. Wer sich der Impfung verweigert, der muss wiederum mit einer härteren Gangart des Klubs rechnen. So schreibt das Abendblatt: "Um den Druck auf die letzten möglichen Zweifler zu erhöhen, behält es sich der HSV vor, im Falle einer Quarantäne aufgrund einer Nichtimpfung das Gehalt des Spielers in dieser Zeit zu streichen."

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen