Hradecky über Platzverweis: "Mir war das überhaupt nicht klar" | OneFootball

Hradecky über Platzverweis: "Mir war das überhaupt nicht klar"

Logo: fussball.news

fussball.news

In der Schlussphase des Bundesligaspiels zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen wurde Lukas Hradecky vom Platz gestellt, nachdem er den Ball außerhalb des Strafraums mit den Händen abfing. Der Schlussmann schätzte die Situation anders ein und war mit einer Regel nicht vertraut.

Es lief bereits die Nachspielzeit, als Borussia Dortmund einen langen Ball in die Tiefe spielte, den Lukas Hradecky abfing. Der Torhüter von Bayer Leverkusen hielt den Ball zunächst jedoch außerhalb des Strafraums mit den Händen fest, verhinderte damit regeltechnisch eine Torchance für den BVB und wurde somit von Dr. Felix Brych nach der Sichtung der Bilder in der Review-Area des Feldes verwiesen.

Hradecky: "Aus meiner Sicht war er drinnen"

Am Sky-Mikrofon erläuterte Hradecky die Szene aus seiner Sicht: "Aus meiner Sicht war er (der Ball, d. Red.) drinnen, sonst hätte ich anders reagiert. Wir reden über Zentimeter." Allerdings sei er nicht mit der Regel vertraut gewesen, dass er mit dieser Aktion eine Torchance verhindert hat. "Mir war das überhaupt nicht klar, vielleicht hätte ich bei der Schiedsrichterschulung mehr aufpassen sollen", sagte Hradecky und ergänzte bezüglich eines kurzen Austausches mit Brych: "Er hat trocken gesagt, dass es so ist. Das habe ich akzeptiert." Wie lange der Finne gesperrt wird, bleibt abzuwarten.

Impressum des Publishers ansehen