­čö« Horoskop: Werder feiert erneuten Pokalheld, Altbekanntes beim BVB

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F04%2Fimago1002232471h-1000x667.jpg&q=25&w=1080

Corona beschenkt uns mit einem einzigartigen Spielplan, der uns mitten in der hei├čen Phase der Bundesliga eine Zwangspause durch den Pokal verordnet. So steht die ganze Liga f├╝r das Wochenende still und bis auf Hertha finden das wahrscheinlich alle doof. Nun sei es drum, unsere Glaskugel hat uns gl├╝cklicherweise auch im DFB-Pokal weiterhelfen k├Ânnen.

Bittencourt macht es wie einst gegen den BVB

Werder Bremen, Freitagabend, Flutlichtatmosph├Ąre und dann auch noch im Pokal, eigentlich kann Leipzig direkt zuhause bleiben. Denn auch wenn die Bremer derzeit in der Liga das Gewinnen irgendwie verlernt haben, geht es im DFB-Pokal schlie├člich nur noch um eine Partie, um das Finale in Berlin zu erreichen. Au├čerdem kommt mit Leipzig auch der ideale Gegner aus Bremer Sicht, mit jeder torlosen Leipziger Minute w├Ąchst das Potenzial zur Pokalsensation.

Werder Bremen 1
RB Leipzig 2
regul├Ąre Spielzeit

Werder wird sich komplett reinhauen und herausfinden, dass mit der richtigen Leistung und Einstellung auch die Gro├čen in der Liga zu ├Ąrgern sind. Erinnerungen an das Achtelfinale 2020 werden wach, als Leonardo Bittencourt ein Traumtor erzielte und die Gr├╝n-Wei├čen den BVB aus dem Wettbewerb warfen. So setzt sich Werder auch diesmal durch, zieht ins Pokalfinale ein und reist verwundert, aber gl├╝cklich nach Berlin.


Haaland macht das Pokalfinale f├╝r den BVB klar

Auch wenn Holstein Kiel sich k├Ąmpferisch gibt vor dem Pokalhalbfinale in Dortmund, das Ding ist wohl schon nach wenigen Minuten durch, wenn die Glaskugel nicht irren sollte. Denn das Team von Ole Werner kann dieses Spiel in einer Saison mit doppelter Quarant├Ąne nur als Bonusspiel ansehen. Schlie├člich winkt mit einem m├Âglichen Bundesligaufstieg noch eine gr├Â├čere Belohnung.

Borussia Dortmund 5
Holstein Kiel 0
regul├Ąre Spielzeit

Erling Haaland wei├č die Situation auszunutzen und wird wieder einmal zum Matchwinner des BVB. Es muss ja auch nicht immer etwas Neues sein. Edin Terzic gelingt es auch den Rest der Mannschaft entsprechend einzustellen, damit relativ schnell erkennbar ist, dass da diesmal wirklich ein Erstligist gegen ein Zweitligist spielt und nicht Dortmund gegen PaderÔÇŽ ups.


United nimmt den Europa League-Schwung mit

Manchester United ist und bleibt die Wundert├╝te dieser Spielzeit. In einer wilden Saison ohne Zuschauer und gro├če Einfl├╝sse von au├čen hat sich das Team von Ole Gunnar Solskj├Žr passend zum Saisonfinale zur Spitzenmannschaft gemausert. P├╝nktlich vor dem Kr├Ąftemessen mit dem amtierenden Meister aus Liverpool fegte United auch noch die Roma mit sechs Toren vom Platz.

Manchester United 6
AS Rom 2
regul├Ąre Spielzeit

Im Gegensatz dazu waren die Reds auch schon wesentlich besser unterwegs. Nach dem Champions League-Aus scheint so langsam die Spannung bei der Klopp-Elf abzufallen, dementsprechend sind die sp├Ąten Unentschieden wie zuletzt gegen Newcastle nur logisch. Gegen United sieht Liverpool gar keine Stiche, dennoch wird es kein r├Âmisches Debakel geben.


Monaco bleibt stabil

Niko Kova─ç hat binnen einer Saison aus der AS Monaco einen echten Titelanw├Ąrter gemacht. Derzeit ist die Mannschaft, angef├╝hrt von Kevin Volland, quasi nicht zu schlagen, die letzten f├╝nf Spiele wurden allesamt gewonnen, das letzte Gegentor Mitte M├Ąrz kassiert. Mit Lyon wartet nun mal wieder ein richtiges Spitzenteam, denn die letzten Teams waren zugegebenerma├čen nicht die besten Kontrahenten.

AS Monaco 2
Lyon 3
regul├Ąre Spielzeit

Gab es gegen Lille noch ein Unentschieden, brennen die Monegassen gegen die Lyonnais wieder ein richtiges Feuerwerk ab und bleiben dabei auch ihrem Defensivtrend treu, ein deutliches 3:0 l├Ąsst Monaco mindestens einen Platz in der Tabelle klettern.