đź”® Horoskop: Nagelsmann stoppt den BVB, Feier-Verbot fĂĽr die Bayern

Logo: OneFootball

OneFootball

Antonia Hennigs

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F05%2Fimago1002355073h-1000x705.jpg&q=25&w=1080

Der Bundesliga-Endspurt ist sowas von eingeläutet und nach einem Wochenende ohne Spieltag ist die Vorfreude umso größer. Unserer hochbegabten Glaskugel geht es übrigens genauso, weshalb sie sich vorher mal wieder angesehen hat, was das Wochenende so zu bieten hat.

Nagelsmann zeigt Rose und Hütter, wie’s geht

Julian Nagelsmann ist nicht der erste Bundesliga-Coach, bei dem noch vor Ablauf der Saison feststeht, dass er den Verein verlassen und zu einem Konkurrenten wechseln wird. Auftritt Marco Rose und Adi HĂĽtter. Bei diesen beiden waren die direkten Auswirkungen der offiziellen VerkĂĽndung auf die Leistung ihrer jeweiligen Mannschaft im ersten Spiel danach nicht zu ĂĽbersehen. Und das leider nicht im positiven Sinn.



Was genau Nagelsmann seinem Team vor der Partie gegen Dortmund eintrichtern wird, weiß leider nicht einmal unsere Glaskugel. Sicher ist aber, dass RB Leipzig über die bekannten Probleme, die sich auf die sportliche Leistung auswirken, nur lachen kann. Ja, die Spiele des BVB können sich aktuell mehr als sehen lassen. Die Generalprobe des DFB-Pokalfinals geht aber trotzdem mit mindestens zwei Toren Abstand an den Tabellenzweiten.


Chelsea dominiert die englische Generalprobe

Apropos Generalprobe. Da erwartet uns noch eine an diesem spektakulären Fußballwochenende. Diese Version aus der Premier League ist sogar noch ein bisschen größer. Hier treffen nämlich die beiden Champions-League-Finalisten aufeinander. Am Samstagabend empfängt Manchester City den FC Chelsea und wird das aber wohl noch bereuen.

Thomas Tuchel befindet sich nämlich auf einem solchen Trainer-Hoch, dass zumindest an diesem Wochenende auch die vermeintliche beste Mannschaft der Welt nicht mitkommen wird. Schon im April konnte Chelsea City im FA-Cup-Halbfinale schlagen. Das wird nun ein zweites Mal gelingen. Im Finale der Königsklasse allerdings könnte das dann wieder ganz anders aussehen, aber darum geht es heute ja nicht.


Wieder keine Titelfeier fĂĽr die Bayern

Schon vor zwei Wochen war ganz Fußballdeutschland auf die – man muss es nun mal so sagen – alljährliche Titelfeier des FC Bayern vorbereitet. Alle, außer ein kleines, gallisches Dorf… Stop, da haben wir was verwechselt. Alle, außer der FSV Mainz 05. Der Überflieger der Bundesliga-Rückrunde und Favoritenschreck nahm es persönlich, dass der Bayernsieg als selbstverständlich dargestellt wurde und machte der frühen Titelfeier mal eben einen Strich durch die Rechnung.

Morgen heißt der Bayern-Gegner nun Borussia Mönchengladbach und den Partybeauftragten der Münchner geben wir hiermit schon mal mit auf den Weg, dass der Meistermerch noch weiter in den Katakomben eingelagert bleiben kann. Gladbach will sich mit aller Kraft noch einen Europa-League-Platz sichern und wird den Bayern mindestens einen Punkt klauen. Und da RB Leipzig gewinnt, muss die Titelfeier erneut verschoben werden. Ist aber auch einfach anstrengend, dieses Rekordmeisterleben.


Barça schnappt sich die Tabellenführung

Im spanischen Meisterrennen steht eines der entscheidendsten Wochenenden der Saison an. Aktuell hat Atlético Madrid auf Platz eins die besten Karten. Der nächste Gegner heißt jetzt aber FC Barcelona und hat den Titel genauso im Blick. Während Atlético in der laufenden Saison schon einmal elf Punkte Abstand auf Barça und Real hatte, beträgt dieser mittlerweile nur noch zwei Zähler. Nach diesem Wochenende wird er dann nur noch Geschichte sein.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F05%2Fimago1002467235h.jpg&q=25&w=1080

Die Katalanen im heimischen Stadion werden Atlético bezwingen, um dann am Sonntag nach Madrid zu schauen, wo das nächste Hammerduell zwischen Real Madrid und dem Viertplatzierten FC Sevilla ausgetragen wird. Nachdem Real in diesem Duell ein Unentschieden holt, rutscht Atlético nur auf Platz zwei Platz und Lionel Messi und Co. grüßen von der Spitze.


Juventus muss Saisonziel nochmal anpassen

Die Serie A ist die einzige der fünf europäischen Topligen, die ihren diesjährigen Meister bereits gekürt hat. Inter holte am vergangenen Wochenende den Scudetto und das nach neun(!) Jahren, in denen Juventus Turin die Meisterschaft feierte. Juve-Verteidiger Matthijs de Ligt erklärte bereits, dass das neue Saisonziel nun die Vizemeisterschaft sei. Aber klappt das?

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F05%2Fimago1002470814h.jpg&q=25&w=1080

Wir wagen das mal zu bezweifeln, denn sicher ist Platz zwei noch ganz und gar nicht. Punktgleich mit Atalanta und Milan steht Juventus aktuell auf dem dritten Tabellenplatz, wird diesen aber zeitnah verlassen. Tatsächlich aber nicht auf den anvisierten Platz zwei, sondern nach einer Niederlage gegen Milan am Sonntag eher auf Platz vier. Puh, und sollte Neapel auch noch gewinnen, reden wir von Platz fünf, liebe Bianconeri.